Gesundheit, NRW-Ministerpräsident

NRW-Ministerpräsident Hendrik Wüst (CDU) hat das Ausscheren von Sachsen-Anhalt und Bayern nach den Bund-Länder-Beschlüssen verteidigt.

08.01.2022 - 14:33:40

NRW-Ministerpräsident verteidigt Ausscheren unionsgeführter Länder

Man müsse das "detaillierter betrachten", sagte er nach der Klausurtagung der CDU-Landesgruppe NRW am Samstagnachmittag, der auch der designierte CDU-Chef Friedrich Merz beiwohnte. In Bayern seien Teile der beschriebenen gastronomischen Angebote sowieso geschlossen, aufgrund der hohen Inzidenzen der vergangenen Wochen.

"Deshalb ist schwierig zu sagen: `Jetzt machen wir 2G-plus.` Das hieße eine Öffnung zu machen", so Wüst. Und in Sachsen-Anhalt sei Ministerpräsident Reiner Haseloff (CDU) "besonders wichtig abzuwarten", bis durch Bundestag und Bundesrat "final geklärt ist, was eigentlich Quarantäne heißt, was eigentlich die Definition ist auch von geboostert", sagte der NRW-Ministerpräsident. CDU-Chef Merz fügte hinzu, der Grundsatz müsse sein: "So viel Einigkeit wie möglich und soviel Differenziertheit wie nötig."

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Kliniken rechnen erneut mit Verschiebung planbarer Eingriffe Die Krankenhausträger in Deutschland gehen davon aus, dass es in den kommenden Wochen erneut zu Behandlungsengpässen in den Kliniken kommt. (Politik, 16.01.2022 - 09:18) weiterlesen...

Entwicklungsministerin lehnt Freigabe von Impfstoffpatenten ab Im Streit um die Freigabe von Impfstoffpatenten hat sich Bundesentwicklungsministerin Svenja Schulze (SPD) unnachgiebig gezeigt. (Politik, 16.01.2022 - 01:03) weiterlesen...

Lauterbach will bei Corona-Impfpflicht drei Spritzen vorschreiben Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) hat sich dafür ausgesprochen, dass zur Erfüllung der Impfpflicht drei Corona-Impfungen vorgeschrieben werden. (Politik, 16.01.2022 - 00:04) weiterlesen...

46 Prozent mehr Montags-Demonstranten gegen Maßnahmen Die Anzahl der Teilnehmer an Montagsdemos gegen Corona-Maßnahmen ist in den vergangenen Wochen um 46 Prozent gestiegen. (Politik, 16.01.2022 - 00:04) weiterlesen...

FDP-Fraktionschef will Wirksamkeit bei möglicher Impfpflicht klären FDP-Fraktionschef Christian Dürr hat bei der Vorbereitung bei möglichen Impfpflicht angemahnt, die Wirksamkeit einer solchen vorher genau zu prüfen. (Politik, 15.01.2022 - 18:41) weiterlesen...

Esken: Entscheidung zu Impfpflicht idealerweise Anfang März Nach den Worten ihrer Co-Vorsitzenden Saskia Esken strebt die SPD die Entscheidung über eine mögliche Impfpflicht gegen Corona im Deutschen Bundestag Anfang März an. (Politik, 15.01.2022 - 14:38) weiterlesen...