Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Gesundheit, Arbeitsmarkt

NRW-Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) hat sich dafür ausgesprochen, Pflegekräfte in Heimen und Krankenhäusern besser zu bezahlen.

08.04.2020 - 10:26:34

Laschet verlangt bessere Bezahlung von Pflegekräften

"Die Coronakrise zeigt, wie sehr die Gesellschaft auf diese Leistungsträger angewiesen ist", sagte der CDU-Politiker dem "Kölner Stadt-Anzeiger". Die bisherigen Gehälter würden der hohen Verantwortung und der außergewöhnlichen Leistungsbereitschaft der Arbeitnehmer in den Pflegeberufen nicht gerecht werden, so Laschet weiter.

Die Einmalzahlung, auf die sich der Bund verständigt habe, reiche perspektivisch nicht aus: "Ich hoffe, dass die Tarifparteien sich auf eine deutlich bessere Bezahlung verständigen", so der NRW-Ministerpräsident.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Ärztepräsident fordert Verbesserungen an Corona-App Ärztepräsident Klaus Reinhardt hat Verbesserungen an der angekündigten Corona-Warn-App angemahnt. (Politik, 03.06.2020 - 08:29) weiterlesen...

Zahnärzte fürchten Praxis-Sterben Die Zahnärztekammer fürchtet ein Praxis-Sterben. (Politik, 03.06.2020 - 07:34) weiterlesen...

Erstmals seit Wochen wieder mehr Covid-19-Intensivpatienten Erstmals seit über zwei Wochen sind am Dienstag mehr Covid-19-Intensivpatienten gemeldet worden als am Vortag. (Politik, 02.06.2020 - 20:19) weiterlesen...

Mit allen verfügbaren Kräften - Trump droht nach Protesten mit Einsatz der Armee. Seit Tagen ruft US-Präsident Trump die Gouverneure in den Bundesstaaten zu einem härteren Durchgreifen gegen Unruhestifter auf. Nun geht er selbst in die Offensive - und droht mit dem Einsatz der US-Streitkräfte. Seit Tagen erschüttern Proteste die USA. (Politik, 02.06.2020 - 12:19) weiterlesen...

Krankenkassen-Gesundheitsfonds droht Defizit bis Jahresende Die Bundesregierung rechnet im laufenden Jahr wegen der Coronakrise mit Beitragsmindereinnahmen in der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) von vier bis fünf Milliarden Euro gegenüber der bisherigen Schätzung. (Politik, 02.06.2020 - 08:49) weiterlesen...

Corona-Massentests kosten Milliarden Die von Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) angeordneten Corona-Massentests würden in diesem Jahr bis zu 7,6 Milliarden Euro kosten und könnten Beitragssteigerungen um 0,8 Punkte für 73 Millionen gesetzlich Versicherte erfordern. (Politik, 02.06.2020 - 08:28) weiterlesen...