Parteien, CSU

Noch wenige Tage, dann soll der Machtkampf um Horst Seehofers Zukunft und Nachfolge entschieden sein.

29.11.2017 - 11:52:05

Führung der Partei - CSU-Fraktion will am Montag über Spitzenkandidatur abstimmen. In einer CSU-Fraktionssitzung werde es deshalb keine Personaldebatte geben, hieß es.

  • Horst Seehofer - Foto: Sven Hoppe

    Allgemein wird erwartet, dass Seehofer 2018 nicht mehr als Spitzenkandidat zur Landtagswahl antritt. Foto: Sven Hoppe

  • Markus Söder - Foto: Sven Hoppe

    Im Machtkampf um den nächsten Spitzenkandidaten für das Ministerpräsidentenamt will die CSU-Landtagsfraktion ein entscheidendes Wort mitreden. Foto: Sven Hoppe

Horst Seehofer - Foto: Sven HoppeMarkus Söder - Foto: Sven Hoppe

München - Der Machtkampf in der CSU wird voraussichtlich am kommenden Montag entschieden: Ministerpräsident und Parteichef Horst Seehofer soll bei einer Sitzung der CSU-Landtagsfraktion in München eine Erklärung abgeben.

«Dann werden wir entscheiden und vermutlich einen Spitzenkandidaten (für die Landtagswahl 2018) küren», sagte Fraktionschef Thomas Kreuzer in München. In der Fraktion ist aber unbekannt, was Seehofer ankündigen will.

Die Vorentscheidung könnte bereits am Sonntag fallen. Einen Tag vor der Fraktionssitzung soll unter anderem der von Seehofer in der vergangenen Woche kurzfristig einberufene Dreierrat aus den beiden CSU-Ehrenvorsitzenden Edmund Stoiber und Theo Waigel sowie Parteivize und Landtagspräsidentin Barbara Stamm berichten, wie es in der Fraktion hieß. Eingebunden werden unter anderem die zehn Bezirksvorsitzenden der CSU und die Chefs der Parteiarbeitskreise. Dabei wird es nicht nur um die CSU-Spitzenkandidatur gehen, sondern auch um die Frage, ob Seehofer Parteichef bleiben soll oder nicht.

Bei der Bundestagswahl im September war die CSU auf 38,8 Prozent abgestürzt, Seehofer steht seither unter wachsendem Druck seiner Partei.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Heil: Koalition darf sich nicht im Unterholz verlaufen. «Wir müssen uns in der Koalition auf die großen wesentlichen Linien konzentrieren und dürfen uns nicht im Unterholz verlaufen», sagte der Sozialdemokrat der dpa in Berlin. Bei mehreren von Union und SPD vereinbarten Projekten waren zuletzt Meinungsverschiedenheiten zutage getreten, etwa bei der Umsetzung eines geplanten Rechts zur Rückkehr von Teilzeit- auf Vollzeit-Stellen oder in der Innen- und Asylpolitik. Berlin - Angesichts jüngster Querelen in der Koalition hat Arbeitsminister Hubertus Heil die Regierungspartner vor andauerndem Hickhack um Details gewarnt. (Politik, 20.05.2018 - 17:22) weiterlesen...

Streit um Details - Minister Heil: Koalition darf sich nicht verrennen. Jetzt dringt der Arbeitsminister auf Umsetzung des eigenen Anspruchs. Eines wollten Union und SPD vermeiden: dass die Neuauflage ihrer Koalition wie einfaches Weitermachen wirkt. (Politik, 20.05.2018 - 10:32) weiterlesen...

Arbeitsminister Heil warnt Koalition vor Streitigkeiten. «Wir müssen uns in der Koalition auf die großen wesentlichen Linien konzentrieren und dürfen uns nicht im Unterholz verlaufen», sagte der Sozialdemokrat der Deutschen Presse-Agentur. Bei mehreren von Union und SPD vereinbarten Projekten hatte es zuletzt Meinungsverschiedenheiten gegeben, etwa bei der Umsetzung eines geplanten Rechts zur Rückkehr von Teilzeit- auf Vollzeit-Stellen oder in der Innen- und Asylpolitik. Berlin - Angesichts der jüngsten Differenzen in der Koalition hat Arbeitsminister Hubertus Heil die Regierungspartner vor Streit über Details gewarnt. (Politik, 20.05.2018 - 06:28) weiterlesen...