Freizeit, Notfälle

Nîmes - Nach der Überschwemmung eines deutschen Ferienlagers in Südfrankreich suchen Polizei und Feuerwehr weiter nach einem vermissten Betreuer.

11.08.2018 - 21:56:06

Kinder nach Zeltlager-Überschwemmung wieder in Deutschland. Die Kinder der Gruppe trafen am Abend zu Hause in Leverkusen ein, teilten die Organisatoren mit. Die französische Justiz leitete Ermittlungen gegen zwei deutsche Verantwortliche des Zeltlagers ein. Sie werden der fahrlässigen Körperverletzung verdächtigt, erschwert durch Gefährdung anderer. Außerdem wird wegen Einrichtung eines Campingplatzes ohne Genehmigung ermittelt.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Bericht: Betreuer von überflutetem Ferienlager ist tot. Bei der am Montag im Fluss Ardèche gefundenen Männerleiche handele es sich um den vermissten Deutschen, berichtete die Nachrichtenagentur AFP unter Berufung auf die Staatsanwaltschaft. Morgen soll demnach eine Autopsie vorgenommen werden. Das von einem Leverkusener Verein organisierte Zeltlager war am vergangenen Donnerstag nach starken Regenfällen überflutet worden. Alle Kinder und Jugendlichen konnten in Sicherheit gebracht werden und sind zurück in Deutschland. Nîmes - Der vermisste Betreuer eines überschwemmten deutschen Ferienlagers in Südfrankreich ist einem Medienbericht zufolge tot. (Politik, 15.08.2018 - 18:52) weiterlesen...

Badeunfälle - Wird Deutschland ein Land der Nichtschwimmer?. Auch Kinder und Jugendliche sind unter den Opfern. Experten beklagen, dass Schüler in Deutschland zu wenig Schwimmunterricht erhalten. Und es gibt eine neue Risikogruppe. Während der Hitzewelle meldete die Polizei beinahe täglich tödliche Badeunfälle. (Unterhaltung, 15.08.2018 - 10:06) weiterlesen...

Polizei: Leiche in Südfrankreich noch nicht identifiziert. Die Gruppe war am Donnerstag von dem Zeltplatz evakuiert worden, nachdem das Gelände wegen heftigen Regens überflutet worden war. Der 66-Jährige war allerdings nicht zu finden. Noch ist die Leiche aber nicht zweifelsfrei identifiziert. Die französische Justiz ermittelt gegen zwei Verantwortliche des Vereins St. Antonius. Sie wirft ihnen vor, fahrlässig gehandelt zu haben. Nîmes - In Südfrankreich gibt es nach dem Fund einer Leiche Anzeichen, dass es sich um den vermissten Betreuer einer Jugendgruppe aus dem Raum Leverkusen handelt. (Politik, 14.08.2018 - 11:28) weiterlesen...

Leichenfund nach Ferienlager-Überschwemmung in Südfrankreich. Die Identität der toten Person sei noch nicht geklärt, sagte eine Sprecherin der Gendarmerie am Abend. Es ist daher noch unklar, ob es sich um den 66 Jahre alten Betreuer des Zeltlagers handeln könnte, der seit Donnerstag vermisst wird. Das Zeltlager eines Vereins aus Leverkusen war am Donnerstag nach schweren Regenfällen überflutet worden. Alle Kinder und Jugendlichen konnten in Sicherheit gebracht werden, sie sind wieder in Deutschland. Nîmes - Vier Tage nach der Überschwemmung eines deutschen Ferienlagers in Südfrankreich ist in der Region eine Leiche gefunden worden. (Politik, 13.08.2018 - 20:34) weiterlesen...

Nach Überschwemmung von Zeltlager zwei Deutsche unter Druck. Die französische Justiz hat ein Ermittlungsverfahren gegen die beiden Vorsitzenden des Veranstalters eröffnet. Das Ferienlager mit rund 100 Kindern und Jugendlichen in der Gemeinde St.-Julien-de-Peyrolas war am vergangenen Donnerstag überschwemmt worden. Ein 66 Jahre alter Betreuer aus Köln wird aber noch vermisst. Leverkusen - Die Überschwemmung eines Zeltlagers in Südfrankreich mit Kindern und Jugendlichen aus Leverkusen hat für zwei Verantwortliche juristische Folgen. (Politik, 13.08.2018 - 13:20) weiterlesen...

Zwei Männer ertrinken in Weiher. Die beiden Männer aus Ghana wollten in einem Weiher bei Freising baden, heißt es von der Polizei. Nach kurzer Zeit gingen sie im Wasser unter. Für die beiden Nichtschwimmer kam jede Hilfe zu spät. Freising - Zwei Männer sind am Abend bei einem Badeunfall in Bayern ertrunken. (Politik, 12.08.2018 - 04:54) weiterlesen...