Konflikte, Wahlen

Nikosia - In der Republik Zypern wird in einer Stichwahl ein Staatspräsident für die nächsten fünf Jahre gewählt.

04.02.2018 - 06:02:06

Kopf-an-Kopf-Rennen erwartet - Zypern wählt einen neuen Präsidenten

In einem Rechts-Links-Duell tritt der amtierende konservative Präsident Nikos Anastasiades (71) gegen den hauptsächlich von der kommunistisch geprägten AKEL-Partei unterstützten Stavros Malas (50) an. Die beiden Politiker hatten in der ersten Runde vor einer Woche mit 35,5 beziehungsweise 30,3 Prozent der Stimmen die absolute Mehrheit klar verfehlt. Wahlexperten rechneten mit einem knappen Ergebnis. 

Gewählt wird nur im griechisch-zyprischen Südteil der Insel. Der türkisch-zyprische Norden nimmt nicht teil. Die drittgrößte Mittelmeerinsel ist seit 1974 nach einem griechischen Putsch und einer türkischen Militärintervention geteilt. Zahlreiche Vermittlungen der Vereinten Nationen (UN) zur Überwindung der Teilung sind bisher gescheitert. Die Wahllokale schließen um 17.00 Uhr (MEZ). Das Ergebnis wird etwa zwei Stunden später erwartet.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Endergebnis der Parlamentswahl - Schiitischer Geistlicher Al-Sadr gewinnt Wahl im Irak. Nun muss er sich bei der Regierungsbildung auf die Suche nach Partnern machen. Der amtierende Regierungschef al-Abadi könnte noch eine Chance bekommen. Nun herrscht Gewissheit: Der Geistliche Al-Sadr hat tatsächlich mit seiner Liste die Parlamentswahl im Irak gewonnen. (Politik, 19.05.2018 - 12:08) weiterlesen...

Parlamentswahl - Endergebnis: Der Geistliche Al-Sadr gewinnt Wahl im Irak. Nun muss er sich bei der Regierungsbildung auf die Suche nach Partnern machen. Der amtierende Regierungschef al-Abadi könnte noch eine Chance bekommen. Nun herrscht Gewissheit: Der Geistliche Al-Sadr hat tatsächlich mit seiner Liste die Parlamentswahl im Irak gewonnen. (Politik, 19.05.2018 - 10:51) weiterlesen...

Endergebnis: Der Geistliche Al-Sadr gewinnt Wahl im Irak. Bagdad - Der schiitische Geistliche Muktada al-Sadr hat wie erwartet die Parlamentswahl im Irak gewonnen. Seine Liste werde 54 der 329 Sitze im Parlament erhalten, teilte die Wahlkommission mit. Auf Platz zwei folgt ein Bündnis des Politikers Hadi al-Amiri, das den schiitischen Milizen nahesteht und enge Beziehungen zum benachbarten Iran hat. Lediglich auf Platz drei kam der amtierende schiitische Regierungschef Haidar al-Abadi mit seiner Liste. Dieses Ergebnis war bereits Prognosen zufolge nach der Wahl vom 12. Mai erwartet worden. Endergebnis: Der Geistliche Al-Sadr gewinnt Wahl im Irak (Politik, 19.05.2018 - 02:18) weiterlesen...