USA, Schlaglichter

New York - Zum Auftakt der US-Berichtssaison am Freitag haben sich die Kurse am New Yorker Aktienmarkt nach dem jüngsten Ausverkauf etwas erholt.

12.10.2018 - 22:46:05

US-Börsen etwas erholt vom Ausverkauf. Der Dow Jones Industrial gewann 1,15 Prozent auf 25 339,99 Punkte. Wegen der sehr hohen Abschläge am Mittwoch und Donnerstag verbuchte der US-Leitindex dennoch mit minus 4,2 Prozent den höchsten Wochenverlust seit März. Der Euro gab nach. In New York kostete die Gemeinschaftswährung zuletzt 1,1557 US-Dollar.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

ANALYSE-FLASH: Morgan Stanley senkt Netflix-Ziel auf 450 Dollar - 'Overweight'. Der US-Streamingdienst koppele sich dank des Ausbaus seiner globalen Produktionskapazitäten und Skaleneffekten im Ausland weiter vom Wettbewerb ab, schrieb Analyst Benjamin Swinburne in einer am Dienstag vorliegenden Studie. NEW YORK - Die US-Investmentbank Morgan Stanley hat das Kursziel für Netflix von 480 auf 450 US-Dollar gesenkt, aber die Einstufung auf "Overweight" belassen. (Boerse, 16.10.2018 - 13:40) weiterlesen...

Dow etwas schwächer. Der Dow Jones gab am Montag um 0,35 Prozent auf 25 250,55 Punkte nach. Damit setzte sich die Schwäche im Börsenmonat Oktober fort. Der Eurokurs bewegte sich kaum von der Stelle. In New York kostete die Gemeinschaftswährung zuletzt 1,1580 US-Dollar. Im europäischen Devisenhandel war der Euro noch über 1,16 Dollar gehandelt worden. New York - Mit Verlusten sind die US-Börsen in die neue Handelswoche gegangen. (Politik, 15.10.2018 - 22:52) weiterlesen...

Aktien New York Schluss: Dow etwas schwächer - Vorsicht vor Zahlenflut. Der Dow Jones Industrial gab am Montag um 0,35 Prozent auf 25 250,55 Punkte nach. Damit setzte sich die Schwäche im Börsenmonat Oktober fort. Kurz vor der anstehenden Flut von Quartalsberichten und Ausblicken der Unternehmen auf den Rest des Jahres hielten sich Investoren noch bedeckt. NEW YORK - Mit Verlusten sind die US-Börsen in die neue Handelswoche gegangen. (Boerse, 15.10.2018 - 22:25) weiterlesen...

US-Anleihen treten auf der Stelle. Sie bewegten sich am Montag im Handelsverlauf in sehr engen Spannen um die Schlussnotierungen vom Freitag. Konjunkturdaten waren uneinheitlich ausgefallen. Die Umsätze des Einzelhandels waren im September nur wenig gestiegen, der Empire-State-Produktionsindex war dagegen stärker als erwartet nach oben geklettert. NEW YORK - US-Staatsanleihen haben sich zum Wochenbeginn kaum von der Stelle gerührt. (Sonstige, 15.10.2018 - 21:06) weiterlesen...

Aktien New York: Uneinheitlich - Abwarten vor Flut von Zahlen und Prognosen. Während der Dow Jones Industrial und Cisco mussten Federn lassen. Allerdings grenzten sie die Verluste im Verlauf des Handels merklich ein. NEW YORK - Ohne eine klare Tendenz haben sich die US-Börsen zum Wochenbeginn gezeigt. (Boerse, 15.10.2018 - 19:58) weiterlesen...

Aktien New York: Mit Verlusten in die neue Woche - Einzelhandel schwach. Der Dow Jones Industrial und Cisco gerieten stärker unter Druck. NEW YORK - Nach der Erholung vom Freitag ist an der Wall Street zu Beginn der neuen Börsenwoche wieder Vorsicht angesagt. (Boerse, 15.10.2018 - 16:57) weiterlesen...