USA, Schlaglichter

New York - Schwächelnde US-Börsen: Negative Indizien für den Arbeitsmarkt und Spekulationen über ein globales Einläuten der Zinswende haben eine negative Richtung vorgegeben, zumal Anleger wegen des Nordkorea-Konflikts schon seit geraumer Zeit zögerlich zu Werke gehen.

06.07.2017 - 22:50:05

Wall Street lässt nach Arbeitsmarktdaten Federn. Der Leitindex Dow Jones Industrial fiel um 0,74 Prozent auf 21 320,04 Punkte. Der Eurokurs hat von den Spekulationen über ein baldiges Ende der ultralockeren Zinspolitik in Europa profitiert. Zuletzt wurden in New York 1,1421 Dollar für die Gemeinschaftswährung bezahlt - fast ein Cent mehr als zur gleichen Zeit am Vortag.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Aktien New York Schluss: Abgesagter Nordkorea-Gipfel belastet nur wenig. Der Dow Jones Industrial verlor letztlich 0,20 Prozent auf 2727,76 Punkte und der technologielastige Auswahlindex Nasdaq 100 verringerte bei 6949,70 Zählern sein Minus auf 0,06 Prozent. NEW YORK - Die jüngsten Querschüsse von US-Präsident Donald Trump haben die Wall Street am Donnerstag nicht nachhaltig belastet. (Boerse, 24.05.2018 - 22:38) weiterlesen...

US-Anleihen legen moderat zu. Experten zufolge gaben die jüngsten Meldungen von der amerikanischen Notenbank Fed etwas Auftrieb. Nach der Veröffentlichung des Protokolls der jüngsten Fed-Zinssitzung der US-Notenbank Fed am Vorabend wird damit gerechnet, dass die Währungshüter die heimischen Zinsen weiterhin eher langsam anheben werden. Dies belastete die Renditen und stützte im Gegenzug die Kurse. NEW YORK - US-Staatsanleihen haben am Donnerstag moderate Kursgewinne verzeichnet. (Sonstige, 24.05.2018 - 21:55) weiterlesen...

Aktien New York: Verluste - Trump trifft Kim nicht, mögliche Autozölle. Schuld an der schlechten Stimmung der Anleger war US-Präsident Donald Trump: Er sagte das im Juni geplante Treffen mit Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un ab, über das es schon zuletzt Unsicherheiten gegeben hatte. Zudem goss Trump nach der jüngsten Entspannung im internationalen Handelsstreit durch eine Annäherung zwischen den USA und China mit dem Auftrag, Einfuhrzöllen auf ausländische Autos zu prüfen, wieder Öl ins Feuer. NEW YORK - An der Wall Street ist es nach der zaghaften Stabilisierung vom Vortag am Donnerstag wieder bergab gegangen. (Boerse, 24.05.2018 - 20:25) weiterlesen...

US-Anleihen starten mit Kursgewinnen. Nach Einschätzung von Marktbeobachtern konnten neue Hinweise zur künftigen Geldpolitik in den USA den Kursen etwas Auftrieb verleihen. Nach der Veröffentlichung des Protokolls der jüngsten Zinssitzung der US-Notenbank Fed am Vorabend wird am Markt damit gerechnet, dass die amerikanischen Währungshüter die Zinsen weiterhin eher langsam erhöhen werden. Dies belastete die Renditen und stützte im Gegenzug die Kurse. NEW YORK - US-Staatsanleihen haben am Donnerstag im frühen Handel zugelegt. (Sonstige, 24.05.2018 - 15:37) weiterlesen...

Aktien New York Ausblick: Schwächer erwartet - Zollkonflikte lasten auf Stimmung. Der Broker IG taxierte den Leitindex Dow Jones Industrial rund eine Stunde vor Handelsstart knapp 0,3 Prozent tiefer auf 24 820 Punkte. NEW YORK - Nach der leichten Stabilisierung vom Vortag zeichnen sich an der Wall Street am Donnerstag erneute Verluste ab. (Boerse, 24.05.2018 - 14:40) weiterlesen...

Aktien New York Schluss: Kurse drehen nach Fed-Protokoll ins Plus. Der Leitindex Dow Jones Industrial stand zum Handelsende 0,21 Prozent höher bei 24 886,81 Punkten. Am Vortag hatte er noch unter Gewinnmitnahmen gelitten und war klar unter die jüngst wieder geknackte 25 000-Punkte-Marke gerutscht. NEW YORK - Die Wall Street hat am Mittwoch nach Veröffentlichung des Protokolls zur letzten Sitzung der US-Notenbank Fed ihre Verluste abgeschüttelt und ins Plus gedreht. (Boerse, 23.05.2018 - 22:24) weiterlesen...