USA, Schlaglichter

New York - Die Sorge vor einem Militärschlag der USA in Syrien hat die Aktienmärkte in den Vereinigten Staaten zur Wochenmitte belastet.

11.04.2018 - 23:52:06

Wall Street: Drohender US-Militärschlag verunsichert Anleger. Der Dow Jones Industrial verlor 0,90 Prozent auf 24 189 Punkte und gab somit einen Teil der Gewinne vom Vortag wieder ab. Damit bewegte sich das Börsenbarometer aber weiter in der Handelsspanne der vergangenen drei Wochen. Der Eurokurs gab nach der Veröffentlichung des Fed-Protokolls im US-Handel etwas nach und lag zum Börsenschluss an der Wall Street bei 1,2363 Dollar.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Dow Jones tritt auf der Stelle. Am Ende schloss der US-Leitindex mit minus 0,03 Prozent und 25 058 Punkten quasi unverändert. Der Eurokurs stieg kräftig, zuletzt notierte er im späten New Yorker Devisengeschäft bei 1,1728 Dollar. New York - Der Dow Jones Industrial ist auf der Stelle getreten. (Politik, 20.07.2018 - 22:44) weiterlesen...

Aktien New York Schluss: Träge ins Wochenende - Microsoft auf Rekordhoch. Der Dow Jones Industrial trat am Freitag knapp über 25 000 Punkten auf der Stelle. Am Ende schloss der Leitindex mit minus 0,03 Prozent auf 25 058,12 Punkte quasi unverändert. Für Aufsehen sorgten allenfalls die Aktien von Microsoft, die nach starken Quartalszahlen des Softwareriesen auf ein Rekordhoch stiegen. NEW YORK - Lustlos hat sich der US-Aktienhandel ins Wochenende geschleppt. (Boerse, 20.07.2018 - 22:27) weiterlesen...

US-Anleihen: Kurse geben weiter nach. US-Präsident Donald Trump hatte mit Vorwürfen der Währungsmanipulation an die Adresse Chinas und der Europäischen Union (EU) für Wirbel an den Finanzmärkten gesorgt. "China, die EU und andere haben ihre Währungen manipuliert", hatte Trump am Freitag auf dem Kurznachrichtendienst Twitter geschrieben. NEW YORK - Die Kurse von US-Staatsanleihen haben die Verluste am Freitag im Verlauf des Handels noch etwas ausgeweitet. (Sonstige, 20.07.2018 - 21:04) weiterlesen...

Aktien New York: Dow tritt auf der Stelle - Microsoft auf Rekordhoch. Der Dow Jones Industrial legte im frühen Handel mit 0,04 Prozent auf 25 074,33 Punkte leicht zu. Die herben Kursverluste an Europas Märkten setzten sich somit an der Wall Street nicht fort. An der Technologiebörse Nasdaq legten die Kurse etwas stärker zu. NEW YORK - Harsche Aussagen von US-Präsident Donald Trump in Richtung Europäische Union und China haben die Akteure an den US-Börsen am Freitag kalt gelassen. (Boerse, 20.07.2018 - 19:57) weiterlesen...

US-Anleihen: Überwiegend Kursverluste - Trump-Aussagen sorgen für Wirbel. US-Präsident Donald Trump hatte mit Vorwürfen der Währungsmanipulation an die Adresse Chinas und der Europäischen Union (EU) für Wirbel an den Finanzmärkten gesorgt. "China, die EU und andere haben ihre Währungen manipuliert", hatte Trump am Freitag auf dem Kurznachrichtendienst Twitter geschrieben. NEW YORK - Die Kurse von US-Staatsanleihen sind am Freitag überwiegend gefallen. (Sonstige, 20.07.2018 - 16:08) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: RBC belässt General Electric auf 'Sector Perform'. Die Kennziffern seien unspektakulär ausgefallen, schrieb Analyst Deane Dray in einer am Freitag vorliegenden Studie. NEW YORK - Das Analysehaus RBC hat die Einstufung für General Electric nach Zahlen zum zweiten Quartal auf "Sector Perform" mit einem Kursziel von 15 US-Dollar belassen. (Boerse, 20.07.2018 - 15:17) weiterlesen...