Prozesse, Kriminalität

New York - Die Jury-Auswahl im Prozess gegen den ehemaligen mexikanische Drogenboss Joaquín «El Chapo» Guzmán ist in New York in die zweite Runde gegangen.

06.11.2018 - 20:46:07

Jury-Auswahl im Prozess gegen Drogenboss «El Chapo» fortgesetzt. Staatsanwaltschaft und Verteidigung hätten zunächst rund ein Dutzend potenzielle Geschworene befragt, berichteten US-Medien. Bis zu den für kommenden Dienstag geplanten Eröffnungsplädoyers muss die zwölfköpfige Jury stehen, die dann aus Sicherheitsgründen anonym über Guzmáns Schicksal entscheiden soll. Die US-Justiz wirft dem 61-jährigen unter anderem Drogenhandel, Geldwäsche und das Führen einer kriminellen Organisation vor.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Familiendrama in Düsseldorf - Prozess um Mord an eigener Tochter: Nur ein Unfall?. Beim Prozessauftakt am Freitag schwieg der Angeklagte zu den Vorwürfen. Düsseldorf - Ein 33-jähriger Familienvater steht wegen Mordes an seiner Tochter in Düsseldorf vor Gericht. (Politik, 18.01.2019 - 12:54) weiterlesen...

Prozess startet in Düsseldorf - Aus Rache die eigene Tochter ermordet?. Der Ägypter soll die Siebenjährige ermordet haben, weil er seiner Ehefrau Untreue unterstellte und sie dafür bestrafen wollte. Düsseldorf - Weil er aus Rache an seiner Ehefrau die eigene Tochter umgebracht haben soll, steht ein 33-Jähriger von heute an in Düsseldorf vor Gericht. (Politik, 18.01.2019 - 05:06) weiterlesen...

Einstellung nur mit Auflagen - Anklage beharrt auf Sanktionen für Loveparade-Angeklagte. Offen ist noch, ob mit oder ohne Auflagen. Die Staatsanwaltschaft will die Angeklagten nicht ohne Sanktionen davonkommen lassen. Der Loveparade-Prozess könnte bald ohne Urteil eingestellt werden. (Politik, 17.01.2019 - 16:42) weiterlesen...

Haft- und Bewährungsstrafen nach Prügeltod eines Teenagers. in Passau soll einer der Schläger für dreieinhalb Jahre ins Gefängnis. Das Landgericht Passau erklärte den 25-Jährigen unter anderem der vorsätzlichen Körperverletzung und fahrlässigen Tötung für schuldig. Die anderen drei Angeklagten, allesamt Deutsche, bekamen Bewährungsstrafen. Der 15 Jahre alte Maurice K. hatte sich im April 2018 mit einem der Angeklagten zu einer Schlägerei verabredet. Laut Anklage mischten sich Umstehende ein, die Situation eskalierte. Maurice K. wurde tödlich verletzt. Passau - Wegen des gewaltsamen Todes des Schülers Maurice K. (Politik, 17.01.2019 - 16:26) weiterlesen...

Gedenkstätte Achteinhalb Jahre nach dem Unglück mit 21 Toten hält das Landgericht Duisburg die Einstellung des Loveparade-Prozesses für denkbar. (Media, 17.01.2019 - 16:22) weiterlesen...

Prozess in Passau - Haft- und Bewährungsstrafen nach Prügeltod eines Teenagers. in Passau soll einer der Schläger für dreieinhalb Jahre ins Gefängnis. Das Landgericht Passau erklärte den 25-Jährigen unter anderem der vorsätzlichen Körperverletzung und fahrlässigen Tötung für schuldig. Passau - Wegen des gewaltsamen Todes des Schülers Maurice K. (Politik, 17.01.2019 - 16:12) weiterlesen...