USA, Schlaglichter

New York - Die Anleger an der Wall Street sind weiterhin keine Risiken eingegangen.

14.11.2017 - 22:52:07

US-Indizes legen wieder den Rückwärtsgang ein. Nach den jüngst erreichten Rekorden tendierten sie eher dazu, weitere Gewinne einzustreichen, wie der etwas schwächere Dow Jones Industrial zeigte. Der Leitindex gab zur Schlussglocke um 0,13 Prozent auf 23 409 Punkte nach. Der US-Dollar dagegen stand nicht hoch im Kurs, während der Euro von einem starken deutschen Wirtschaftswachstum beflügelt wurde. Zuletzt wurden 1,1792 Dollar für die Gemeinschaftswährung bezahlt.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Dow nahezu unbewegt - Euro im Minus. Der Leitindex ging prozentual unverändert bei 24 715,09 Punkten aus dem Handel - und blieb damit in seiner engen Handelsspanne der vergangenen Tage. Weiter verunsichert von der Regierungsbildung in Italien fiel der Eurokurs auf ein Jahrestief bei 1,1750 US-Dollar. Zuletzt wurde die europäische Gemeinschaftswährung in New York mit 1,1765 Dollar gehandelt. New York - Der Dow Jones Industrial hat sich so gut wie nicht von der Stelle bewegt. (Politik, 18.05.2018 - 22:46) weiterlesen...

Aktien New York Schluss: Dow nahezu unbewegt - Nasdaq schwächer. Konfusion in puncto Handelskonflikt mit China bremste vor dem Wochenende das Interesse der Anleger an Aktien. Am Ende ging der Leitindex prozentual unverändert bei 24 715,09 Punkten aus dem Handel - und blieb damit in seiner engen Handelsspanne der vergangenen Tage. Auf Wochensicht erlitt er einen Abschlag von knapp einem halben Prozent. NEW YORK - Der Dow Jones Industrial hat sich am Freitag so gut wie nicht von der Stelle bewegt. (Boerse, 18.05.2018 - 22:33) weiterlesen...

US-Anleihen: Renditen fallen nach Siebenjahreshoch bei den Zehnjährigen. Die Rendite zehnjähriger Papiere erreichte zunächst bei 3,12 Prozent einen siebenjährigen Höchststand, von dem sie dann aber deutlich zurückfiel. NEW YORK - Nach einem weiteren Rückgang im frühen Handel haben sich die Kurse von US-Staatsanleihen am Freitag etwas von ihren jüngsten Verlusten erholt. (Sonstige, 18.05.2018 - 21:25) weiterlesen...

Aktien New York: Dow zu Wochenschluss kaum bewegt - Nasdaq jedoch schwächer. Der Dow Jones Industrial schwankte bis zwei Stunden vor Schluss um sein Vortagsniveau. Zuletzt lag der Leitindex denkbar knapp mit 0,02 Prozent im Plus bei 24 718,95 Punkten. Auf Wochensicht steuert er damit auf einen Abschlag von knapp einem halben Prozent zu. NEW YORK - Konfusion in Bezug auf den Handelskonflikt mit China hat am Freitag in New York die Aktienkurse ausgebremst. (Boerse, 18.05.2018 - 20:17) weiterlesen...

AKTIEN IM FOKUS: Ausblick von Applied Materials belastet US-Chipwerte. Allen voran gingen die Papiere des Ausrüsterunternehmens zuletzt an der Nasdaq um fast 8 Prozent in die Knie - und ließen so mit einem Schlag all ihre im bisherigen Jahresverlauf erzielten Gewinne liegen. NEW YORK - Ein enttäuschender Ausblick des Anlagenbauers Applied Materials lastet am Freitag in New York auf einigen Aktien aus der Chipbranche. (Boerse, 18.05.2018 - 19:55) weiterlesen...

New York: Dow startet solide - Nasdaq belastet von Chipbranche. Der Dow Jones Industrial schwankte im frühen Handel um seinen Vortagsschlusskurs. Zuletzt lag der Leitindex mit 0,12 Prozent im Plus bei 24 743,28 Punkten. Auf Wochensicht steuert er damit auf ein Minus von knapp 0,4 Prozent zu. NEW YORK - Vage Hoffnung auf eine Entspannung im Handelskonflikt mit China hat am Freitag zumindest an der Wall Street einen stabilen Auftakt ermöglicht. (Boerse, 18.05.2018 - 17:11) weiterlesen...