USA, Schlaglichter

New York - Am US-Aktienmarkt ist der Ausverkauf in die nächste Runde gegangen.

11.10.2018 - 22:58:05

Wall Street: Ausverkauf Teil zwei. In einem von hoher Nervosität geprägten Handel rutschte der US-Leitindex Dow Jones Industrial zeitweise deutlich unter die Marke von 25 000 Punkten. Beim Stand von 25 052,83 Punkten beendete das Barometer das Geschäft 2,13 Prozent tiefer. Damit hat der Index allein in den letzten zwei Handelstagen mehr als 5 Prozent verloren. Der Eurokurs legte deutlich zu. Im New Yorker Handel kostete die Gemeinschaftswährung zuletzt 1,1596 US-Dollar.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien New York: Heftige Verluste - Konjunktursorgen und negative Firmennews. Für Druck auf die Kurse sorgten auch einige negative Unternehmensnachrichten. Der Dow Jones Industrial weitete seine Verluste im Handelsverlauf aus und büßte zuletzt 1,97 Prozent auf 24 111,93 Punkte ein. Damit folgte der US-Leitindex der schwachen Börsentendenz in Asien und Europa. NEW YORK - Sorgen um die Weltwirtschaft haben am Freitag auch der Wall Street zugesetzt. (Boerse, 14.12.2018 - 20:18) weiterlesen...

Aktien New York: Sorgen um Weltkonjunktur belasten auch Wall Street. Der Dow Jones Industrial sank rund eine halbe Stunde nach dem Handelsstart um 0,85 Prozent auf 24 388,22 Punkte. Damit folgte der US-Leitindex der schwachen Börsentendenz in Asien und Europa und steuert auf eine ausgeglichene Wochenbilanz zu. In der vergangenen Woche hatte er mit minus viereinhalb Prozent so deutlich wie seit März nicht mehr an Wert eingebüßt. NEW YORK - Sorgen um die Weltwirtschaft haben am Freitag auch der Wall Street zugesetzt. (Boerse, 14.12.2018 - 17:23) weiterlesen...

US-Anleihen steigen. Besonders stark stiegen Anleihen mit einer sehr langen Laufzeit. Als Grund nannten Marktbeobachter enttäuschende chinesische und europäische Konjunkturdaten. In China deutet sich weiter abschwächendes Wachstum an. In Europa fiel die Unternehmensstimmung, gemessen am Markit-Einkaufsmanagerindex, auf den tiefsten Stand seit gut vier Jahren. NEW YORK - US-Staatsanleihen haben am Freitag im frühen Handel zugelegt. (Sonstige, 14.12.2018 - 15:39) weiterlesen...

Aktien New York Ausblick: Konjunktursorgen setzen Wall Street wieder zu. Der Broker IG taxierte den Dow Jones Industrial rund eine Dreiviertelstunde vor Handelsstart um 0,99 Prozent tiefer bei 24 354 Punkten. NEW YORK - Die Wall Street steuert abermals auf einen Wochenverlust zu: Sorgen um die Weltwirtschaft, die bereits die Handelsplätze in Asien und Europa unter Druck gesetzt hatten, dürften am Freitag auch zu den US-Börsen überschwappen. (Boerse, 14.12.2018 - 14:44) weiterlesen...

ANALYSE/HSBC: Die großen Unbekannten 2019 - Chancen und Risiken für die Börsen. Dazu listen sie mehrere Risiken und denkbare positive Überraschungen für das kommende Jahr auf, die ihr eigentliches Szenario für 2019 über den Haufen werfen könnten. Beispiele sind eine Neuauflage der Krise des Euroraums und fallende Gewinnmargen der US-Unternehmen sowie auf der positiven Seite unerwartete Reformen in den Schwellenländern. FRANKFURT - "Was wäre, wenn alles anders kommt als gedacht", fragen sich die Experten der HSBC in einer aktuellen Studie. (Boerse, 14.12.2018 - 11:07) weiterlesen...

Aktien New York Schluss: Erholungsversuch vom Vortag verpufft. Beim S&P-500-Index stand gar ein geringer Kursrückgang zu Buche. Damit verpuffte der Erholungsversuch vom Vortag weitgehend. Die jüngsten Nachrichten im Zusammenhang mit dem US-chinesischen Handelskonflikt fielen bestenfalls durchwachsen aus. NEW YORK - Die Wall Street hat am Donnerstag mit nur bescheidenen Gewinnen geschlossen. (Boerse, 13.12.2018 - 22:28) weiterlesen...