Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Gesundheit, Krankheiten

Neuen Untersuchungen zufolge, schützt der Biontech-Impfstoff auch vor der südafrikanischen Virusvariante - jedoch mit Einschränkungen.

18.02.2021 - 11:08:09

Virus-Variante - Biontech-Impfstoff neutralisiert südafrikanische Mutante

Berlin - Der Biontech-Impfstoff schützt einer aktuellen Untersuchung zufolge wahrscheinlich auch vor der südafrikanischen Virusvariante - allerdings ist die Zahl der dagegen gebildeten Antikörper wohl geringer.

Das berichten Wissenschaftler im «The New England Journal of Medicine». Sie hatten im Labor überprüft, inwieweit sich mit dem Blutserum geimpfter Personen Viren mit verschiedenen Mutationen neutralisieren lassen. Bei der südafrikanischen Variante war die Zahl der neutralisierenden Antikörper geringer, die Neutralisierungsrate des Impfstoffs um etwa zwei Drittel reduziert.

Es sei noch unklar, welchen Effekt dies genau für die Wirkung der Impfung gegen die südafrikanische Virusvariante habe, schreiben die Wissenschaftler von der University of Texas Medical Branch. Für die Schutzwirkung eines Impfstoffes ist nicht allein die Menge der gebildeten Antikörper wichtig, das Immunsystem zeigt nach einer Impfung weitere schützende Reaktionen, etwa die Bildung von T-Zellen.

«Bisher gibt es keinerlei klinischen Daten, die darauf hinweisen, dass die südafrikanische Virusmutante nicht von dem Impfstoff-induzierten Schutz gegen Covid-19 abgedeckt wird», heißt es in einer Mitteilung von Biontech und Pfizer zu den Studienergebnissen. Man beobachte aber die Entwicklung und bereite sich darauf vor, einen angepassten Impfstoff oder einen Booster-Impfstoff zu entwickeln, sollte eine Variante auftauchen, vor der der Impfstoff nicht ausreichend schützt.

Die südafrikanische Variante des Coronavirus gilt als ansteckender, auch in Deutschland ist sie bereits nachgewiesen worden.

© dpa-infocom, dpa:210218-99-492133/2

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Bildungsministerin will weitere Öffnung der Schulen Bundesbildungsministerin Anja Karliczek (CDU) fordert nach dem Treffen der Ministerpräsidenten mit der Kanzlerin eine weitere Öffnung der Schulen. (Wissenschaft, 04.03.2021 - 11:45) weiterlesen...

GEW enttäuscht über Ergebnisse der Bund-Länder-Schalte Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) hat enttäuscht auf die Beschlüsse der jüngsten Bund-Länder-Runde reagiert. (Wissenschaft, 04.03.2021 - 11:27) weiterlesen...

Fallzahlen - Corona-Lage: Keine Zeichen der Entspannung. Die Corona-Zahlen sanken kräftig. Doch der positive Trend ist gestoppt. Zudem nimmt die Verbreitung der nachgewiesenen Corona-Variante B.1.1.7 weiter zu. Über Wochen zeigte der Lockdown Wirkung. (Politik, 03.03.2021 - 19:00) weiterlesen...

Corona-Pandemie - Deutschland verlängert Grenzkontrollen bis zum 17. März Die wegen der Ausbreitung von mutierten Coronaviren eingeführten Grenzkontrollen werden erst einmal fortgesetzt - und zwar für weitere zwei Wochen. (Politik, 03.03.2021 - 14:36) weiterlesen...

Corona-Pandemie - Drosten: Anteil ansteckenderer Variante weiter gewachsen Die Sorge vor einer dritten Corona-Welle trifft auf Wünsche nach Wegen aus dem Lockdown: Vor der heutigen Bund-Länder-Runde hat der Virologe Christian Drosten seine Sicht auf die Risiken geschildert. (Wissenschaft, 03.03.2021 - 01:14) weiterlesen...

Mutante B.1.1.7 - Virologe Drosten: Anteil ansteckenderer Variante wächst. Und sie wird sich nach Meinung des Charité-Chef-Virologen noch weiter verbreiten. Die Corona-Variante, die zunächst in Großbritannien entdeckt wurde, breitet sich auch hierzulande aus. (Politik, 02.03.2021 - 20:38) weiterlesen...