Kriminalität, USA

Nashville - Ein 25-Jähriger im US-Bundesstaat Tennessee hat das Feuer auf Kirchgänger eröffnet und eine Frau getötet.

25.09.2017 - 01:50:06

Schüsse auf Kirchgänger - eine Tote und Verletzte in den USA. Sieben weitere Gläubige wurden verletzt. Dazu zählt ein junger Mann, der den Schützen konfrontiert hatte und von ihm mit der Schusswaffe schwer geschlagen worden war. Über das Tatmotiv herrschte am Abend noch Unklarheit. Die Polizei sprach zunächst lediglich von «mehreren Möglichkeiten». Auch der Schütze selbst wurde verletzt in ein Krankenhaus gebracht, nachdem ihn eine eigene Kugel getroffen hatte.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

USA vollstrecken Todesstrafe gegen 83-Jährigen. Walter Moody gilt offiziellen Angaben zufolge als der älteste hingerichtete Kriminelle in den USA seit der Wiederaufnahme der Todesstrafe 1976, wie US-Medien berichten.Moody war 1996 wegen Mordes an einem Bundesrichter zum Tode verurteilt worden. Er soll den Richter 1989 mit einer Paketbombe getötet haben. Das Oberste Gericht in Alabama hatte gestern eine Berufung seines Anwalts abgelehnt. Atmore - Im US-Bundesstaat Alabama ist ein 83-jähriger Mann hingerichtet worden. (Politik, 20.04.2018 - 09:08) weiterlesen...

Schütze tot aufgefunden - Zwei Polizisten in Florida beim Essen erschossen. Das Büro des Sheriffs bestätigte den Tod der beiden Beamten auf Twitter. Trenton - In der US-Stadt Trenton in Florida sind am Donnerstag (Ortszeit) zwei Polizisten erschossen worden. (Politik, 20.04.2018 - 08:42) weiterlesen...

Zwei Polizisten in Florida erschossen - auch Schütze tot. Das Büro des Sheriffs bestätigte den Tod der beiden Beamten auf Twitter. Der Vorfall habe sich an einer Straßenkreuzung nahe eines Restaurants ereignet. Den Berichten zufolge ist auch der Schütze tot. Die Hintergründe der Tat sind noch unklar. Trenton - In der US-Stadt Trenton in Florida sind zwei Polizisten erschossen worden. (Politik, 20.04.2018 - 02:22) weiterlesen...

Medien: Mutmaßlicher Stalker von Taylor Swift wieder frei. Der 38-Jährige aus dem US-Bundesstaat Colorado war am Wochenende vor dem Anwesen der Musikerin in Los Angeles festgenommen worden. Er gab an, Swift «besuchen zu wollen», berichtete die «New York Daily News» unter Berufung auf Gerichtsdokumente. Der Mann habe eine Maske und Gummihandschuhe getragen, im Auto hätten die Beamten ein Messer, Munition und Medikamente gefunden. Den Berichten zufolge ist der Mann psychisch krank und verbüßt eine Bewährungsstrafe. Los Angeles - Ein mutmaßlicher Stalker von US-Sängerin Taylor Swift ist Medienberichten zufolge wieder auf freiem Fuß. (Politik, 18.04.2018 - 10:58) weiterlesen...

Deutsche Abwehrmaßnahmen nach Warnung vor Hackern. Konkrete Vorfälle in Deutschland seien bekannt und würden derzeit analysiert. Bei diesen Vorfällen ähnele die Vorgehensweise der Angreifer den in der Warnung geschilderten Methoden. Das sagte eine Sprecherin des Bundesamtes der «Bild»-Zeitung. Berlin - Nach einer britisch-amerikanischen Warnung vor russischen Hacker-Angriffen hat das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik Abwehrmaßnahmen gegen Cyber-Angreifer eingeleitet. (Politik, 18.04.2018 - 03:18) weiterlesen...

USA und Großbritannien warnen vor russischer Cyberattacke. Das britische nationale Zentrum für Cybersicherheit (NCSC), das FBI und das US-Ministerium für Heimatschutz veröffentlichten dazu eine gemeinsame Erklärung. Auf Basis von Geheimdiensterkenntnissen werden dort detailliert die Methoden aufgelistet, mit denen russische Hacker in großem Umfang Netzwerkinfrastrukturen infiltriert hätten. Diese Vorbereitung könne einen bevorstehenden Cyberangriff nahelegen, so die Experten. Die Aktivität der Eindringlinge werde schon seit Monaten beobachtet. Washington - Die USA und Großbritannien haben vor einer global angelegten Cyberattacke aus Russland gewarnt. (Politik, 17.04.2018 - 07:30) weiterlesen...