Unfälle, Verkehr

Nairobi - Bei einem schweren Busunfall sind in Kenia mindestens 42 Menschen ums Leben gekommen.

10.10.2018 - 08:52:06

Mindestens 42 Tote bei Busunfall in Kenia. Die berichteten kenianische Medien unter Berufung auf die Polizei. Es wird befürchtet, dass die Zahl der Toten weiter steigen könnte. In dem Wrack seien noch Opfer eingeklemmt, zitierte die Zeitung «Daily Nation» einen örtlichen Polizeichef. Der Bus mit 67 Plätzen war dem Bericht zufolge unterwegs von Nairobi in Richtung der Hafenstadt Kisumu, als er bergab von der Straße abkam. Das Fahrzeug durchbrach die Leitplanke und stürzte Augenzeugen zufolge etwa 20 Meter tief einen Abhang hinunter.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Gefährliche Glätte - Autofahrer aufgepasst! Neue Gefahr durch Schnee und Eis. Vor allem im Osten Deutschlands können bei Temperaturen zwischen minus zwei und plus zwei Grad Schnee und gefrierender Regen die Straßen in Rutschbahnen verwandeln. Berchtesgaden/Offenbach - Autofahrer müssen auch in der Nacht zu Montag wieder mit gefährlicher Glätte rechnen. (Politik, 16.12.2018 - 19:50) weiterlesen...

Autofahrer aufgepasst! Neue Gefahr durch Schnee und Eis. Vor allem im Osten Deutschlands können bei Temperaturen zwischen minus zwei und plus zwei Grad Schnee und gefrierender Regen die Straßen in Rutschbahnen verwandeln, teilte der Deutsche Wetterdienst mit. Bereits am Sonntag hatte es Dutzende Unfälle gegeben, unter anderem in Hessen und Rheinland-Pfalz. In Saulheim bei Worms war ein Streufahrzeug in das Schaufenster eines Geschäfts geschlittert. Berchtesgaden - Autofahrer müssen auch in der Nacht zu Montag wieder mit gefährlicher Glätte rechnen. (Politik, 16.12.2018 - 19:42) weiterlesen...

Drei Tote bei missglücktem Überholmanöver auf Bundesstraße. Nach bisherigen Ermittlungen sei ein Auto beim Überholen in den Gegenverkehr geraten und mit einem anderen Fahrzeug zusammengestoßen, teilte die Polizei mit. Ein drittes Auto sei beim Ausweichen gegen einen Baum geprallt. Der Unfall passierte auf der Bundesstraße 7 zwischen Erfurt und Gotha. Zwei Kinder im Vorschul- und Grundschulalter wurden schwer verletzt. Erfurt - Bei einem missglückten Überholmanöver auf einer Bundesstraße in Thüringen sind drei Menschen ums Leben gekommen. (Politik, 16.12.2018 - 16:42) weiterlesen...

Eine Tote, 44 Verletzte - Bus nach Düsseldorf bei Zürich verunglückt. Womöglich fuhr er zu schnell. Böses Ende einer Busreise: Auf halbem Weg von Italien nach Deutschland verunglückt ein Reisebus am frühen Morgen bei der Anfahrt auf Zürich. (Politik, 16.12.2018 - 15:06) weiterlesen...

Bus nach Düsseldorf verunglückt nahe Zürich - Eine Tote. Der Bus, der auf dem Weg von Genua nach Düsseldorf war, geriet gegen 4.15 Uhr südlich von Zürich ins Schleudern und prallte gegen eine Mauer. Drei Personen wurden schwer verletzt, unter ihnen der Fahrer. Bei der Toten handelt es sich laut Nachrichtenagentur sda um eine Frau, ihre Identität ist noch nicht bekannt. Zürich - Beim Unfall eines Reisebusses auf dem Weg nach Deutschland sind in der Schweiz eine Person getötet und 44 verletzt worden. (Politik, 16.12.2018 - 10:16) weiterlesen...

Auto und Bus stoßen zusammen - Zwei Tote. 24 Menschen wurden verletzt, überwiegend leicht. Aus noch ungeklärter Ursache war das Auto auf der Bundesstraße nahe Zerrenthin frontal auf den Reisebus geprallt. Die beiden Menschen, die im Wagen saßen, starben noch an der Unfallstelle - der 36-jährige Fahrer und eine 37-Jährige auf dem Beifahrersitz. Der Reisebus eines Rostocker Unternehmens war auf der Rückfahrt von einer Einkaufstour in Polen. Pasewalk - Zwei Menschen sind bei einem Frontalzusammenstoß von einem Auto und einem Reisebus in Mecklenburg-Vorpommern ums Leben gekommen. (Politik, 15.12.2018 - 23:28) weiterlesen...