Prozesse, Kriminalität

Nach vier Tagen Verhandlung will das Landgericht Freiburg im Fall des jahrelangen Missbrauchs eines Kindes ein Urteil sprechen.

16.05.2018 - 05:04:04

Kind vergewaltigt - Gericht verkündet Urteil im Freiburger Missbrauchsprozess. Dem angeklagten Soldaten der Bundeswehr drohen mehrere Jahre Haft. Die Anklägerin und die Vertreterin der Nebenklage wollen zusätzlich Sicherungsverwahrung.

Freiburg - Im Prozess um den jahrelangen Missbrauch eines Kindes bei Freiburg will das Landgericht am heutigen Nachtmittag ein Urteil verkünden. Angeklagt ist ein 50 Jahre alter Soldat der Bundeswehr.

Der Deutsche hat gestanden, den aus Staufen stammenden Jungen im vergangenen Jahr zweimal vergewaltigt und dafür Geld gezahlt zu haben (Az.: 6 KLs 160 Js 30350/17). Die Plädoyers wurden am Dienstag gehalten. Die Staatsanwältin forderte zwölf Jahre Haft und anschließende Sicherungsverwahrung, der Verteidiger vier Jahre Haft ohne Sicherungsverwahrung. Die Anwältin der Nebenklage, die das Opfer vertritt, plädierte auf elf Jahre Gefängnis, Sicherungsverwahrung und 12.500 Euro Schmerzensgeld.

Der Junge war mehr als zwei Jahre per Internet Männern gegen Geld für Vergewaltigungen überlassen worden. Es ist in Freiburg der zweite von mehreren Prozessen, weitere folgen. In dem Missbrauchsfall gibt es insgesamt acht Verdächtige.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Säure-Opfer verklagt Täter auf Schmerzensgeld. Das Opfer Vanessa Münstermann setzt sich inzwischen mit ihrem Verein «Ausgezeichnet» für andere Gewaltopfer ein. Der Antrag auf Schmerzensgeld sei unbeziffert, sagte der Rechtsanwalt. «Wir halten eine Summe von 250 000 Euro für angemessen.» Ihr Ex-Freund hatte sie im Februar 2016 mit Säure übergossen, seitdem ist ihre linke Gesichtshälfte zerstört. Der Mann war zu einer zwölfjährigen Haftstrafe verurteilt worden. Hannover - Mehr als zwei Jahre nach der Säure-Attacke auf eine junge Frau in Hannover startet heute der Schmerzensgeld-Prozess gegen den Täter vor dem örtlichen Landgericht. (Politik, 16.08.2018 - 06:12) weiterlesen...

Mehr als 50 Beschuldigte - Umsatzsteuerkartell aufgeflogen - Betrug im größten Stil. Nun wird ein Riesenerfolg im Kampf gegen Steuerhinterziehung vermeldet. Die Betrüger hatten es auf einen begehrten Rohstoff abgesehen. Der Schaden könnte mehrere 100 Millionen Euro betragen. Jahrelang wurde ermittelt. (Wirtschaft, 15.08.2018 - 17:44) weiterlesen...

Mehr als 50 Beschuldigte - Umsatzsteuerkartell aufgeflogen - Betrug im großen Stil Berlin - Berliner Ermittler haben nach Angaben der Staatsanwaltschaft das deutschlandweit größte bekannt gewordene Umsatzsteuerkartell zerschlagen. (Wirtschaft, 15.08.2018 - 16:41) weiterlesen...

Jahrelanger Kindesmissbrauch - Missbrauchsfall Staufen: Freund der Mutter geht in Revision Freiburg - Im Staufener Missbrauchsprozess geht der vom Landgericht Freiburg verurteilte Hauptangeklagte in Revision. (Politik, 15.08.2018 - 13:18) weiterlesen...

Berlin - Neuer Prozess nach illegalem Autorennen unterbrochen. Hintergrund ist der Befangenheitsantrag eines Verteidigers vor dem Landgericht gegen den Vorsitzenden Richter Peter Schuster. Berlin - Noch vor Verlesung der Anklageschrift ist die Neuauflage des Prozesses gegen zwei Auto-Raser in Berlin unterbrochen worden. (Politik, 14.08.2018 - 12:28) weiterlesen...

Tötungsvorsatz oder nicht? - Neuer Mordprozess um Autorennen auf dem Ku'damm. Der Bundesgerichtshof kippte das Urteil. Jetzt wird erneut vor dem Landgericht verhandelt - und wieder wegen Mordes. In einer spektakulären Entscheidung hatte das Landgericht Berlin nach einem tödlichen illegalen Autorennen auf dem Berliner Ku'damm lebenslange Freiheitsstrafen wegen Mordes verhängt. (Politik, 14.08.2018 - 11:41) weiterlesen...