Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Fußball, Bundesliga

Nach Trainer Julian Nagelsmann und Dayot Upamecano wechselt auch RB-Kapitän Marcel Sabitzer aus Leipzig zum FC Bayern München.

30.08.2021 - 16:32:08

Transfermarkt - Fix: Leipzig-Kapitän Sabitzer wechselt zum FC Bayern

München - Der Wechsel von Leipzigs Kapitän Marcel Sabitzer zum FC Bayern ist perfekt. Der 27 Jahre alte österreichische Fußball-Nationalspieler erhält in München am Montag einen Vertrag bis zum 30. Juni 2025.

Die Bayern freuen sich über den nach Trainer Julian Nagelsmann und Abwehrchef Dayot Upamecano dritten namhaften Zugang in diesem Sommer aus Leipzig.

«Marcel Sabitzer bringt alles mit, was ein Spieler für den FC Bayern braucht. Er wird außerdem keine lange Eingewöhnungszeit benötigen, weil er mit der Philosophie unseres Trainers Julian Nagelsmann bereits bestens vertraut ist», sagte Vorstandschef Oliver Kahn laut Mitteilung. Sportvorstand Hasan Salihamidzic lobte die «großartige Mentalität» des Zugangs und dessen Führungsqualitäten.

Sabitzer, dessen Vertrag zum Saisonende bei RB ausläuft und den er trotz Bemühungen der Leipziger nicht vorzeitig verlängert hatte, war seit geraumer Zeit mit den Münchnern in Verbindung gebracht worden. Es wurde über eine Ablöse von 15 Millionen Euro spekuliert.

«Ich bin sehr glücklich, für den FC Bayern spielen zu dürfen. Schon als Kind war mein Bayern-Trikot mein großer Stolz, jedes Jahr zu Weihnachten bekam ich ein neues. Ich werde alles für diesen Verein geben, möchte so viele Spiele wie möglich gewinnen und natürlich viele Titel holen», sagte Sabitzer.

Nachdem Teams wie Tottenham Hotspur oder AS Rom, die Interesse an einer Verpflichtung des österreichischen Nationalspielers gezeigt hatten, nicht aktiv wurden, setzte sich offenbar Nagelsmann mit dem FC Bayern durch. Der Coach hatte in Leipzig ein enges Verhältnis zu Sabitzer und ist vom 27-Jährigen überzeugt.

Meister und Vizemeister treffen nach der Länderspielpause am 11. September (18.30 Uhr/Sky) in Leipzig in der Bundesliga aufeinander.

© dpa-infocom, dpa:210830-99-25934/3

@ dpa.de

Weitere Meldungen

SPD-Gesundheitsexperte - Karl Lauterbach: volle Stadien auch unter 2G nicht sinnvoll Berlin - SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach hat sich selbst unter Anwendung der 2G-Regel gegen volle Fußball-Arenen ausgesprochen, zu denen nur geimpfte und genesene Menschen Zutritt hätten. (Sport, 22.09.2021 - 07:10) weiterlesen...

Trainer-Ranking - Nagelsmann für Matthäus der Bundesliga-Primus. Für den TV-Sender Sky hat der Rekordnationalspieler den Start von acht Trainern bei ihren neuen Clubs bewertet und dem 34 Jahre alten Bayern-Coach eine glatte Eins gegeben. Berlin - Für Lothar Matthäus macht Julian Nagelsmann beim FC Bayern München momentan fast alles richtig. (Sport, 21.09.2021 - 07:32) weiterlesen...

Ehemaliger DFL-Manager - Bayern-Dominanz: Holzhäuser für Meister-Playoffs Berlin - Mit Blick auf die Dominanz des FC Bayern München in der Fußball-Bundesliga hat der frühere DFL-Manager Wolfgang Holzhäuser erneut Playoffs um die Meisterschaft angeregt. (Sport, 21.09.2021 - 07:26) weiterlesen...

5. Spieltag - Leverkusen feiert «hässlichen» Unterzahl-Sieg beim VfB. Nach der Roten Karte gegen Mittelfeldspieler Robert Andrich hat Gäste-Keeper Lukas Hradecky nicht mehr so viel Spaß. Der formstarke Florian Wirtz führt Bayer Leverkusen zum Sieg in Stuttgart. (Sport, 20.09.2021 - 18:58) weiterlesen...

Bundesliga - 15. statt 2.: Aber Glasner bereut Wolfsburg-Weggang nicht. Ein Platz in der Champions League, genug Geld für Verstärkungen. Aber statt in Wolfsburg zu bleiben, steckt Oliver Glasner in Frankfurt mitten in einem schwierigen Neuaufbau. Er hätte es einfacher haben können. (Sport, 20.09.2021 - 13:34) weiterlesen...

Bundesliga - Rose mit Defensivproblem ins brisante Wiedersehens-Duell. Das liegt nach vier Siegen in Serie weniger an der anhaltenden Defensivproblematik als am kommenden Gegner: Sein Ex-Club Borussia Mönchengladbach. Etwas mulmig scheint BVB-Coach Rose zumute zu sein. (Sport, 20.09.2021 - 11:54) weiterlesen...