Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Parlament, Regierung

Nach nur zwei Monaten in Amt tritt Perus umstrittener Kabinettschef zurück und löst damit eine Regierungskrise aus.

07.10.2021 - 04:40:10

Krise in Peru - Regierungskrise: Perus Kabinettschef tritt zurück

Lima - Rund zwei Monate nach dem Amtsantritt der neuen Regierung in Peru hat der umstrittene Kabinettschef von Staatsoberhaupt Pedro Castillo seinen Posten geräumt.

«Wir akzeptieren den Rücktritt des Präsidenten des Ministerrats, Guido Bellido», sagte Castillo in einer Ansprache im peruanischen Fernsehen. Der Rücktritt des Kabinettschefs zieht den Rücktritt aller Minister nach sich. Castillo kündigte die Vereidigung des neuen Kabinetts für den weiteren Abend an.

Der ehemalige Dorfschullehrer Castillo war Ende Juli nach einem äußerst knappen Wahlsieg und wochenlangem juristischen Streit mit der unterlegenen Rechtspopulistin Keiko Fujimori als Präsident vereidigt worden. Bereits in den ersten Wochen seiner Amtszeit geriet die Regierung des unerfahrenen neuen Staatschefs allerdings unter Druck.

So wird gegen den nun zurückgetretenen Kabinettschef Bellido, der dem Präsidenten unterstellt war, wegen Geldwäsche und Rechtfertigung des Terrorismus ermittelt. Zuletzt hatte Bellido damit gedroht, die Gasförderung zu verstaatlichen. Weniger als einen Monat nach dem Amtsantritt der neuen Regierung war bereits Außenminister Héctor Béjar wegen umstrittener Äußerungen zum Terrorismus in dem südamerikanischen Land zurückgetreten.

© dpa-infocom, dpa:211007-99-508005/2

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Regierungsbildung - Tschechien: Babis will Machtübergabe nicht blockieren. Das Land brauche eine funktionsfähige Regierung, sagte er. Eine Woche nach der Parlamentswahl in Tschechien scheint sich Ministerpräsident Andrej Babis mit seiner Niederlage abgefunden zu haben. (Politik, 16.10.2021 - 05:12) weiterlesen...

Neuwahlen - Japans Regierungschef löst Parlament auf. In Japan müssen die Wahlberechtigten demnächst an die Wahlurnen. Die Wähler der drittgrößten Volkswirtschaft der Welt sind aufgerufen, am 31. Oktober über die Besetzung des mächtigen Unterhauses abzustimmen. Neuwahlen - Japans Regierungschef löst Parlament auf (Politik, 14.10.2021 - 07:04) weiterlesen...

USA - US-Repräsentantenhaus stimmt Erhöhung der Schuldengrenze zu Nach heftigen Grabenkämpfen im US-Repräsentantenhaus verhindern die Demokraten und Republikanern doch noch den drohenden Zahlungsausfall - doch es handelt sich nur um eine Übergangslösung. (Politik, 13.10.2021 - 02:00) weiterlesen...

Regierungskrise - Opposition in Österreich kritisiert neuen Kanzler scharf. Sie hat nun seine konservative ÖVP im Visier. Die verliert in der Krise an Unterstützung in der Bevölkerung. Sebastian Kurz ist nicht mehr Kanzler, doch sein Rücktritt als Regierungschef ist der Opposition nicht genug. (Politik, 12.10.2021 - 12:44) weiterlesen...

Regierungskrise - Österreichs Opposition erhöht trotz Kurz-Rücktritt den Druck. Sie hat nun seine konservative ÖVP im Visier. Die Regierungskrise in Österreich ist vorerst vorbei, doch der Abgang von Sebastian Kurz ist der Opposition nicht genug. (Politik, 12.10.2021 - 07:26) weiterlesen...

Parlamentswahl - Schiitischer Geistlicher Al-Sadr wohl Wahlsieger im Irak. Früher bekämpfte seine Miliz US-Truppen, heute gibt er sich als Reformer. Das nehmen ihm viele Menschen im Irak aber nicht ab. Der schiitische Geistliche Muktada al-Sadr ist eine kontroverse Figur. (Politik, 12.10.2021 - 07:22) weiterlesen...