Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Gesundheit, Krankheiten

Nach einem leichten Rückgang ist Sieben-Tage-Inzidenz der Corona-Neuinfektionen wieder etwas gestiegen.

09.09.2021 - 09:08:07

Corona-Pandemie - RKI registriert 15.431 Corona-Neuinfektionen. Deutschlandweit wurden laut RKI binnen 24 Stunden 50 Corona-Todesfälle verzeichnet.

Berlin - Die Sieben-Tage-Inzidenz der Corona-Neuinfektionen ist nach einem leichten Rückgang wieder etwas angestiegen.

Nach Angaben des Robert Koch-Instituts (RKI) vom Donnerstagmorgen liegt sie bei 83,5 - am Vortag hatte der Wert bei 82,7 gelegen, vor einer Woche bei 76,9. Die Gesundheitsämter in Deutschland meldeten dem RKI binnen eines Tages 15.431 Corona-Neuinfektionen. Vor einer Woche hatte der Wert 13.715 Ansteckungen betragen.

Deutschlandweit wurden den neuen Angaben zufolge binnen 24 Stunden 50 Todesfälle verzeichnet. Vor einer Woche waren es 33 Todesfälle gewesen. Das RKI zählte seit Beginn der Pandemie 4.046.112 nachgewiesene Infektionen mit Sars-CoV-2. Die tatsächliche Gesamtzahl dürfte deutlich höher liegen, da viele Infektionen nicht erkannt werden.

Die Zahl der in Kliniken aufgenommenen Corona-Patienten je 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen gab das RKI am Mittwoch mit 1,79 an (Vortag 1,69). Ein bundesweiter Schwellenwert, ab wann die Lage kritisch zu sehen ist, ist für die Hospitalisierungs-Inzidenz unter anderem wegen großer regionaler Unterschiede nicht vorgesehen. Der bisherige Höchstwert lag um die Weihnachtszeit bei rund 15,5.

Die Zahl der Menschen, die an oder unter Beteiligung einer nachgewiesenen Infektion mit Sars-CoV-2 gestorben sind, stieg auf 92.498.

© dpa-infocom, dpa:210909-99-149287/3

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Corona-Pandemie - Abwärtstrend bei Infektionszahlen stoppt vorerst Das RKI meldet eine Sieben-Tage-Inzidenz von 71,0 - binnen eines Tages gab es 3736 Corona-Neuinfektionen und 13 Todesfälle. (Politik, 20.09.2021 - 04:38) weiterlesen...

Corona-Pandemie - Forscher beklagen mangelnde Daten zu Long-Covid bei Jüngeren. Ist das ein Argument für eine Impfung der Jüngsten? Forscher beklagen eine unzureichende Studienlage zu Long-Covid in diesem Alter. Auch Kinder und Jugendliche können längerfristig an Corona leiden. (Politik, 20.09.2021 - 04:34) weiterlesen...

Ende der Corona-Maßnahmen - Diskussionen um «Freiheitstag» am 30. Oktober. Kassenärztechef Andreas Gassen fordert für Ende Oktober einen «Freiheitstag». Jens Spahn zeigt sich zufrieden mit der Impfaktionswoche, ruft aber Menschen über 60 Jahren erneut zum Impfen auf. (Politik, 19.09.2021 - 13:00) weiterlesen...

Industrie - DIHK: Weg aus Corona-Krise kein Selbstläufer. Damit soll erreicht werden, dass die Industrie nach der Pandemie wieder zu alter Stärke findet. In einem Papier hat der DIHK Vorschläge niedergeschrieben, um der Wirtschaft aus der Corona-Krise zu helfen. (Wirtschaft, 19.09.2021 - 10:26) weiterlesen...

Coronavirus - Spahn: Hunderttausende Erstimpfungen in Aktionswoche. Gesundheitsminister Spahn zeigt sich zufrieden mit dem Ergebnis. Bei der bundesweiten Aktionswoche für Corona-Impfungen sind laut Bundesregierung rund 1400 Impf-Gelegenheiten organisiert worden. (Politik, 19.09.2021 - 10:20) weiterlesen...

Coronavirus - Sieben-Tage-Inzidenz sinkt sechsten Tag in Folge - 70,5. Das RKI meldet weiterhin sinkende Infektionszahlen im Zusammenhang mit der Sieben-Tage-Inzidenz. Der Trend setzt sich weiter fort. (Politik, 19.09.2021 - 09:12) weiterlesen...