Umweltschutz, Grüne

Nach der Weltklimakonferenz fordern die Grünen mehr Tempo beim Klimaschutz in der Bundesregierung.

21.11.2022 - 09:02:23

Grüne wollen früheren Start des Klimaschutzsofortprogramms

Es müsse einen schnelleren Beschluss zum Klimaschutzsofortprogramm geben, sagte Grünen-Fraktionschefin Katharina Dröge den Sendern RTL und ntv. "Ich würde mir das lieber heute als morgen wünschen."

Fortschritte bei den Maßnahmen gebe es vor allem in den Bereichen, die von den Grünen verantwortet würden. "In anderen Sektoren, wie dem Verkehrssektor, da geht es nur im Schneckentempo voran." Dröge forderte mehr Geld für den Schienenverkehr und den Abbau umweltschädlicher Subventionen wie das Dienstwagenprivileg. Es liege ein riesiges Bündel auf dem Tisch. "Der Verkehrsminister muss nur irgendwas davon nehmen." Mit Blick auf die Klimakonferenz sprach Dröge von einem gemischten Resultat und verteidigte das Verhandlungsergebnis der Grünen-Minister. Der "historische" Beschluss zum Ausgleich von Klimaschäden in ärmeren Staaten sei ein Erfolg von Außenministerin Baerbock. Bei der Reduzierung von Treibhausgasemissionen dagegen stünden wichtige Schwellenländer auf der Bremse.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Kubicki wirft Habeck Bruch der Koalitionsvereinbarungen vor Bundestagsvizepräsident Wolfgang Kubicki hält den Grünen eine bewusste Missachtung der Koalitionsvereinbarungen vor. (Politik, 26.11.2022 - 07:04) weiterlesen...

Klimabeauftragte verteidigt Format der Weltklimakonferenz Trotz der Kritik an der gerade beendeten Weltklimakonferenz im ägyptischen Scharm el-Scheich hat die Sonderbeauftragte der Bundesregierung für internationale Klimapolitik, Jennifer Morgan, das Format der großen Klimakonferenzen verteidigt. (Politik, 26.11.2022 - 01:05) weiterlesen...

216.000 Fachkräfte für Energiewende benötigt Die Energiewende in Deutschland kann nur gelingen, wenn die Zahl der Fachkräfte in der Branche deutlich steigt. (Politik, 26.11.2022 - 01:04) weiterlesen...

Bundesregierung nimmt Planung zur Einlagerung von CO2 wieder auf Die Bundesregierung nimmt die Pläne für die sogenannte Verklappung von Kohlendioxid wieder auf. (Politik, 25.11.2022 - 18:13) weiterlesen...

Letzte Generation nennt Bedingungen für Ende der Proteste Die "Letzte Generation" zeigt sich nach der Blockade des Flughafens Berlin-Brandenburg gesprächsbereit, stellt aber Bedingungen für ein Ende ihrer Proteste. (Politik, 25.11.2022 - 16:14) weiterlesen...

Wissing drängt Habeck zur Änderung des Klimaschutzgesetzes Verkehrsminister Volker Wissing (FDP) drängt Klimaminister Robert Habeck (Grüne) zu einer baldigen Nivellierung des Klimaschutzgesetzes. (Politik, 25.11.2022 - 15:21) weiterlesen...