Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

trading-house Börsenakademie

Gemeinsam erfolgreich

MARKETSX
Umweltschutz, Steuern

Nach der Übergabe an Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat der Sachverständigenrat zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung, die sogenannten Wirtschaftsweisen, sein Gutachten zum CO2-Preis erläutert.

12.07.2019 - 11:35:47

Chef der Wirtschaftsweisen erläutert Gutachten zum CO2-Preis

"Im internationalen Ringen um einen besseren und stärkeren Klimaschutz und um Klimaneutralität bis zur Mitte des Jahrhunderts wäre das der richtige Ansatz, die Ziele, die man sich vorgegeben hat und auf die man sich verpflichtet hat, möglichst so zu erreichen, dass es wenig kostet und wenig gesellschaftliche Verwerfungen entstehen", sagte der Vorsitzende der Wirtschaftsweisen, Christoph M. Schmidt, am Freitag in Berlin. Die Chance darauf sehe man "als sehr groß an" und als "historisch einmalige Chance", denn im Augenblick werde "über dieses sehr wichtige Thema" sehr intensiv diskutiert.

"Die Bereitschaft dazu, sich in verschiedenste Lösungsansätze einzudenken ist vermutlich größer als sie je zuvor war. Dieses Fenster sollte aus unserer Sicht die Bundesregierung fruchtbar nutzen", so Schmidt weiter. Dies sollte sie tun, indem sie eine Bepreisung von CO2 "in den Mittelpunkt der klimapolitischen Anstrengungen stellt", so der Chef der Wirtschaftsweisen. Dabei sei die "globale Koordination" sehr wichtig. Der europäische Emissionshandel sei dabei ein wichtiger Anknüpfungspunkt. Dabei müsse man auf einen "Verzicht auf fossile Energieträger" abzielen, soweit das möglich sei.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Merkel kündigt Entscheidung im Klimakabinett für September an Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat die Entscheidungen im Klimakabinett, das sich am Donnerstag mit dem Gutachten zum CO2-Preis befasst hat, für den September angekündigt. (Politik, 19.07.2019 - 11:17) weiterlesen...

1.740 Flüge von Umweltressort-Angestellten zwischen Bonn und Berlin Minister, Staatssekretäre, Beamte und Angestellte des Bundesumweltministeriums sind in diesem Jahr (Januar bis Juli) zwischen den Standorten Bonn und Berlin 1.740 Mal dienstlich hin und her geflogen. (Politik, 18.07.2019 - 21:11) weiterlesen...

Städtetag will Preis für CO2-Emissionen Der Deutsche Städtetag hat die Bundesregierung vor der Sitzung des Klimakabinetts am Donnerstagabend aufgerufen, auf jeden Fall auch einen Preis für CO2-Emissionen einzuführen. (Politik, 18.07.2019 - 12:38) weiterlesen...

Umweltministerin will das Fliegen teurer machen Vor der Sitzung des Klimakabinetts am Donnerstagabend hat Bundesumweltministerin Svenja Schulze (SPD) den Druck auf die gesamte Bundesregierung erhöht, ein umfassendes Klimaschutzpaket zu beschließen, welches auch den Flugverkehr einbezieht. (Politik, 18.07.2019 - 07:45) weiterlesen...

Hofreiter will Beschluss zum CO2-Preis im Klimakabinett Vor der Sitzung des Klimakabinetts an diesem Donnerstag hat der Vorsitzende der Grünen-Bundestagsfraktion, Anton Hofreiter, konkrete Beschlüsse zur Begrenzung der Erderwärmung eingefordert. (Politik, 18.07.2019 - 01:01) weiterlesen...

Edenhofer fordert CO2-Steuer ab kommendem Jahr Ottmar Edenhofer, Direktor des Potsdam-Instituts für Klimafolgenforschung (PIK), hat von der Bundesregierung rasche Entscheidungen beim Klimaschutz gefordert. (Politik, 17.07.2019 - 08:27) weiterlesen...