Wahlen, ZDF-Politbarometer

Nach den Vorgängen in Chemnitz und der Debatte um Verfassungsschutzpräsident Hans-Georg Maaßen verliert die Union im ZDF-Politbarometer an Unterstützung.

14.09.2018 - 10:51:31

ZDF-Politbarometer: Union auf Tiefstand - SPD legt zu

Wenn am nächsten Sonntag Bundestagswahl wäre, käme sie nur noch auf 30 Prozent, ein Prozent weniger als beim letzten Politbaromreter vor zwei Wochen. Das ist ihr bisher schlechtester Wert in der Politbarometer-Projektion.

Die SPD könnte sich dagegen mit 20 Prozent (plus 2) deutlich verbessern, genauso die Grünen mit 16 Prozent (plus 2). Die AfD könnte nur noch mit 15 Prozent (minus 2) rechnen, die Linke bliebe bei 8 Prozent (unverändert) und die FDP erreichte 7 Prozent (minus 1). Die anderen Parteien lägen zusammen bei 4 Prozent (unverändert). Neben einer großen Koalition hätte damit von den derzeit politisch denkbaren Bündnissen nur eine Jamaika-Koalition aus CDU/CSU, FDP und Grünen eine parlamentarische Mehrheit. Die Umfrage wurde in der Zeit vom 11. bis 13. September 2018 von der Forschungsgruppe Wahlen bei 1.339 Wahlberechtigten telefonisch erhoben.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Allensbach: Union und AfD legen leicht zu CDU/CSU und AfD legen in der neuesten Allensbach-Umfrage im Vergleich zur Erhebung vor einem Monat leicht zu. (Politik, 18.09.2018 - 17:37) weiterlesen...

INSA: Union gewinnt - Grüne geben nach Im aktuellen INSA-Meinungstrend für "Bild" legen CDU/CSU (28,5 Prozent) einen halben Punkt zu, die Grünen (13 Prozent) verlieren einen halben Punkt. (Politik, 18.09.2018 - 00:01) weiterlesen...

Forsa: SPD legt wieder zu Die SPD hat in der aktuellen Sonntagsfrage des Meinungsforschungsinstituts Forsa wieder in der Wählergunst zugelegt. (Politik, 17.09.2018 - 08:13) weiterlesen...

Emnid: AfD stärkste Partei im Osten Die AfD ist laut der aktuellen Emnid-Umfrage stärkste Partei im Osten. (Politik, 16.09.2018 - 00:01) weiterlesen...

Söder: Schicksal von Maaßen ohne Bedeutung für Bayern-Wahl Der bayerische Ministerpräsident und Spitzenkandidat der CSU bei der Landtagswahl in Bayern, Markus Söder, misst der Koalitionsentscheidung über das Schicksal von Verfassungsschutzpräsident Maaßen eine eher geringe Bedeutung zu: "Ich glaube der Mehrzahl der Menschen in Bayern ist das nicht so wichtig, wer Behördenleiter einer zugegebenermaßen wichtigen Behörde ist", sagte Söder in der Sendung "Bericht vom Parteitag der CSU" des ARD-Hauptstadtstudios. (Politik, 15.09.2018 - 17:18) weiterlesen...

Was kümmert uns das Wetter?. Im strömenden Regen verfolgen Anhänger von Fernando Haddad in Rio de Janeiro ein Interview des Präsidentschaftskandidaten der Arbeiterpartei. Die Präsidentenwahl in Brasilien findet am 7. Oktober statt. Foto: Leo Correa/AP Was kümmert uns das Wetter? (Media, 15.09.2018 - 09:26) weiterlesen...