Prozesse, Kriminalität

Nach dem jahrelangen Missbrauch eines kleinen Jungen in Staufen bei Freiburg kommt es zum ersten Prozess.

12.04.2018 - 06:44:05

Insgesamt acht Verdächtige - Im Missbrauchsfall Staufen beginnt der erste Prozess. Der Angeklagte ist der erste von insgesamt acht Verdächtigen.

Freiburg - Drei Monate nach Bekanntwerden des schweren Missbrauchs eines Kindes in Staufen bei Freiburg beginnt der erste Prozess. Für die heute (8.30 Uhr) startende Verhandlung gebe es erhöhte Sicherheitsvorkehrungen, sagte ein Gerichtssprecher.

Grund sei das erwartete große Zuschauer- und Medieninteresse. Angeklagt vor der Jugendschutzkammer des Landgerichts Freiburg ist ein 41 Jahre alter Mann deutscher Staatsangehörigkeit. Er soll, wie andere auch, einen heute neun Jahre alten Jungen aus Staufen vergewaltigt und hierfür Geld gezahlt haben. Nach Angaben der Staatsanwaltschaft ist der Angeklagte wegen schweren Kindesmissbrauchs vorbestraft.

Geplant sind den Angaben zufolge zunächst drei Verhandlungstage. Ein Urteil könne es demnach in der nächsten Woche geben. Dem Mann droht nach Angaben der Staatsanwaltschaft bei einer Verurteilung eine langjährige Haftstrafe. Weitere Prozesse folgen. In dem Fall gibt es insgesamt acht Verdächtige, sie sitzen alle in Untersuchungshaft.

Der Junge war nach Angaben der Polizei von mehreren Tätern wiederholt und an mehreren Orten in und um Freiburg missbraucht und vergewaltigt worden. Seine Mutter (47) und ihr wegen schweren Kindesmissbrauchs vorbestrafter Lebensgefährte (39) hätten ihn hierfür gegen Geld im Internet angeboten. Zudem soll das Paar aktiv an den Misshandlungen beteiligt gewesen sein. Der Prozess gegen die beiden beginnt den Angaben zufolge am 11. Juni, ebenfalls vor dem Landgericht Freiburg.

Der Junge ist inzwischen in staatlicher Obhut. In dem Prozess gegen den 41-Jährigen ist er laut Gericht Nebenkläger. Persönlich vor Gericht erscheinen muss er aber nicht. Vertreten werde er von einer Anwältin, die sich auf Opferschutz spezialisiert habe (Az.: 6 KLs 160 Js 30350/17).

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Abmilderung der Strafe - Fall Madsen: Gericht spricht Urteil zum U-Boot-Mord. Der 47-Jährige will erreichen, dass seine Strafe abgemildert wird. Kopenhagen - Im Berufungsprozess gegen den wegen Mordes verurteilten dänischen U-Boot-Bauer Peter Madsen soll heute das Urteil fallen. (Politik, 26.09.2018 - 09:25) weiterlesen...

Absturz US-Entertainer Bill Cosby wird in Handschellen aus der Montgomery County Correctional Facility geführt, nachdem er wegen schwerer sexueller Nötigung in drei Fällen zu mindestens drei Jahren Haft verurteilt wurde. (Media, 26.09.2018 - 08:46) weiterlesen...

Fall der erstochenen Keira: Angeklagter Mitschüler schweigt. «Wir haben vom Angeklagten nichts gehört», sagte Anwalt Roland Weber in einer Pause am ersten Verhandlungstag. Eine Jugendkammer des Landgerichts Berlin verhandelt den außergewöhnlichen Fall seit heute hinter verschlossenen Türen. Die Öffentlichkeit ist ausgeschlossen, da der Angeklagte - ein Mitschüler von Keira - erst 15 Jahre alt ist. Der deutsche Jugendliche soll die ein Jahr jüngere Keira mit einer Vielzahl von Messerstichen getötet zu haben. Berlin - Zum Beginn des Prozesses um den gewaltsamen Tod der 14-jährigen Schülerin Keira in Berlin hat der mutmaßliche Mörder geschwiegen. (Politik, 25.09.2018 - 14:18) weiterlesen...

Fall Keira: Mordprozess gegen 15-jährigen Mitschüler hat begonnen. Dem deutschen Jugendlichen wird laut Anklage vorgeworfen, die ein Jahr jüngere Eisschnellläuferin mit einer Vielzahl von Messerstichen getötet zu haben. Der Tod von Keira hatte bundesweit Bestürzung ausgelöst. Wegen des Alters des Angeklagten wird der Fall vor dem Berliner Landgericht unter Ausschluss der Öffentlichkeit aufgearbeitet. Berlin - Rund ein halbes Jahr nach der Tötung der 14 Jahre alten Berliner Schülerin Keira hat der nicht öffentliche Mordprozess gegen einen 15-jährigen Mitschüler begonnen. (Politik, 25.09.2018 - 10:28) weiterlesen...

14-Jährige erstochen - Schüler wegen Mordes vor Gericht. Der angeklagte Mitschüler ist erst 15 Jahre alt. Deshalb verhandelt eine Jugendkammer des Landgerichts in der Hauptstadt hinter verschlossenen Türen, die Öffentlichkeit ist ausgeschlossen. Der deutsche Jugendliche sitzt in Untersuchungshaft. Der Tod der 14-jährigen Eisschnellläuferin hatte bundesweit Bestürzung und Fassungslosigkeit ausgelöst. Berlin - Rund sechs Monate nach dem gewaltsamen Tod der Berliner Schülerin Keira beginnt heute der Prozess gegen ihren mutmaßlichen Mörder. (Politik, 25.09.2018 - 04:52) weiterlesen...

Prozessbeginn: Schüler soll 14-Jährige erstochen haben. Der angeklagte Mitschüler ist erst 15 Jahre alt. Deshalb verhandelt eine Jugendkammer des Landgerichts hinter verschlossenen Türen. Die Öffentlichkeit ist laut Gericht ausgeschlossen. Der deutsche Jugendliche sitzt in Untersuchungshaft. Der Tod der jungen Eisschnellläuferin hatte bundesweit Bestürzung ausgelöst. Berlin - Rund ein halbes Jahr nach tödlichen Messerstichen gegen die Berliner Schülerin Keira beginnt heute der Prozess gegen ihren mutmaßlichen Mörder. (Politik, 25.09.2018 - 03:22) weiterlesen...