Parteien, CDU

Nach dem Desaster bei der Bundestagswahl soll ein neuer Parteichef die CDU wieder nach vorne bringen.

04.12.2021 - 06:46:08

Vorentscheidung - CDU startet Mitgliederbefragung zum Parteivorsitz. Erstmals können dabei alle Mitglieder mitreden.

Bei einer gemeinsamen Vorstellungsrunde der drei Kandidaten waren am Mittwochabend viele Übereinstimmungen deutlich geworden. Alle drei plädierten etwa dafür, dass die Union mehr Menschen mit Migrationshintergrund einbinden und für Frauen attraktiver werden müsse. Viel Einigkeit gab es auch beim Kampf gegen die Corona-Pandemie, der Klima- und der Außenpolitik.

Röttgen und Merz hatten bereits Anfang dieses Jahres für den Parteivorsitz kandidiert - und damals auf einem Parteitag gegen Laschet verloren. Dieser sagte nun der «Süddeutschen Zeitung», dass er gerne vieles verändert hätte, «aber ich hatte einfach zu wenig Zeit». «Es freut mich, dass jetzt alle Kandidaten für den Parteivorsitz erklären, dass wir das Soziale stärker betonen müssen, dass wir mehr Vielfalt brauchen, dass wir mehr Frauen in Führungsämtern und dass wir mehr Menschen mit Zuwanderungsgeschichte brauchen. Als ich für den CDU-Vorsitz kandidiert habe, war all das noch mein Alleinstellungsmerkmal, jetzt wollen es alle.»

Die Union hatte bei der Bundestagswahl ein historisch schlechtes Ergebnis erzielt. SPD, Grüne und FDP wollen in den kommenden Tagen die erste Ampel-Koalition auf Bundesebene bilden und die Union damit in die Opposition schicken.

© dpa-infocom, dpa:211204-99-251783/3

@ dpa.de

Weitere Meldungen

CSU-Generalsekretär: Merz wird CDU guttun Die CSU verknüpft nach Angaben ihres Generalsekretärs Markus Blume große Hoffnungen mit dem neu gewählten CDU-Vorsitzenden Friedrich Merz. (Politik, 28.01.2022 - 16:48) weiterlesen...

Unionsfraktion - Brinkhaus verzichtet zugunsten von Merz auf Fraktionsvorsitz. Bei einer Kampfkandidatur gegen den neuen CDU-Chef Merz hätte er kaum eine Chance gehabt. Unionsfraktionschef Brinkhaus hat die Reißleine gezogen. (Politik, 28.01.2022 - 02:12) weiterlesen...

Brinkhaus verzichtet zugunsten von Merz auf Fraktionsvorsitz. Berlin - Unionsfraktionschef Ralph Brinkhaus verzichtet zugunsten des künftigen CDU-Vorsitzenden Friedrich Merz auf eine erneute Kandidatur für den Fraktionsvorsitz. Das kündigte Brinkhaus am Donnerstagabend in einem Brief an die Bundestagsabgeordneten von CDU und CSU an, der der Deutschen Presse-Agentur in Berlin vorlag. Brinkhaus schlägt vor, den neuen Fraktionsvorsitzenden bereits am 15. Februar zu wählen. Brinkhaus verzichtet zugunsten von Merz auf Fraktionsvorsitz (Politik, 27.01.2022 - 19:10) weiterlesen...

Bewerbung im Namen der AfD - Rufe nach Auflösung der Werte-Union - Otte in der Kritik. Ottes Vorgänger fordert zusätzliche Konsequenzen. Nachdem der CDU-Politiker Max Otte eine Bundespräsidenten-Kandidatur auf AfD-Ticket angekündigt hat, zog die CDU-Spitze rasch die Reißleine. (Politik, 26.01.2022 - 17:34) weiterlesen...

Bewerbung für AfD - CDU-Politiker Otte lässt Amt als Chef der Werte-Union ruhen. Seiner erbosten Partei unterbreitet Otte ein Angebot. Auch alle parteipolitischen Aktivitäten will Otte bis nach der Bundespräsidentenwahl einstellen - der CDU-Mann geht als Kandidat der AfD ins Rennen. (Politik, 26.01.2022 - 12:02) weiterlesen...

Bundespräsidenten-Wahl - Kandidatur auf AfD-Ticket - CDU-Mann droht Parteiausschluss Chancen, wirklich Bundespräsident zu werden, hat er nicht - aber mit seiner Kandidatur auf einem AfD-Ticket hat der CDU-Politiker Max Otte die Führung seiner Partei auf die Barrikaden gebracht. (Politik, 26.01.2022 - 07:02) weiterlesen...