Gesellschaft, Arbeitsmarkt

Nach Ansicht der Grünen muss die Verantwortung für die Demografie-Politik der Bundesregierung künftig im Kanzleramt liegen.

16.03.2017 - 07:54:23

Grüne fordern Demografie-Verantwortung im Kanzleramt

"Die Demografie-Strategie der Bundesregierung ist gescheitert", sagte Grünen-Demografie-Expertin Doris Wagner der "Rheinischen Post" (Donnerstagsausgabe). Das am Donnerstag im Kanzleramt stattfindende Treffen sei ein "Gipfel der Selbstbeweihräucherung".

Tatsächlich sei der Demografie-Check ein zahnloser Tiger und die Demografie-Strategie eine Sammlung von Altbekanntem ohne Vision oder Inspiration. Erforderlich sei eine klare Strategie mit einer politischen Steuerung aus der Regierungszentrale. Bedenken meldete auch der Chef der Deutschen Gesellschaft für Demografie, der Bonner Politikprofessor Tilman Mayer, an. "Mit der Rente mit 63 hat die Regierung ihre eigene Demografie-Strategie torpediert", sagte Mayer der Zeitung unter Verweis auf den demografischen Wandel, der bei längerer Lebenserwartung auch längere Lebensarbeitszeiten notwendig mache. Mayer vermisste auch ein Migrationskonzept innerhalb der Demografie-Strategie. Man dürfe Flüchtlinge nicht mit Migranten verwechseln.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Umfrage: Zustimmung zur vertieften Integration der EU nimmt zu Die Zustimmung der Deutschen zu einer Vertiefung der Integration der Europäischen Union nimmt wieder zu. (Politik, 22.02.2018 - 14:42) weiterlesen...

Umfrage: Immer mehr Deutsche sorgen sich nicht um Datenschutz Für immer mehr Deutsche gehört es zur Normalität, dass im Internet Daten von ihnen gesammelt werden. (Politik, 22.02.2018 - 14:32) weiterlesen...

EU-Kommissarin hält Europäer in Digitalwirtschaft für naiv EU-Wettbewerbskommissarin Margrethe Vestager hat den Bürgern der Europäischen Union angesichts der Risiken der Digitalisierung Blauäugigkeit vorgeworfen. (Politik, 22.02.2018 - 07:59) weiterlesen...

Glyphosat-Streit: Bundesinstitut beklagt Angst vor Chemie Der Präsident des Bundesinstituts für Risikobewertung (BfR), Andreas Hensel, hat vor dem Hintergrund des Glyphosat-Streits eine tiefsitzende Angst der deutschen Gesellschaft vor Chemie beklagt. (Politik, 21.02.2018 - 10:38) weiterlesen...

Kommunen warnen vor weiterer Radikalisierung im ländlichen Raum Der Hauptgeschäftsführer des Städte- und Gemeindebunds, Gerd Landsberg, hat vor einer weiteren Radikalisierung in ländlichen Regionen gewarnt und die Politik eindringlich zu Gegenmaßnahmen aufgefordert. (Politik, 21.02.2018 - 07:31) weiterlesen...

IWF-Chefin: Deutschland muss mehr tun für Frauen und Jüngere IWF-Direktorin Christine Lagarde fordert eine neue Bundesregierung auf, die Chancen von Frauen und jüngeren Menschen auf dem Arbeitsmarkt zu verbessern. (Politik, 16.02.2018 - 20:38) weiterlesen...