Kriminalität, Deutschland

Münster - Nach der Todesfahrt von Münster sind drei Verletzte weiter in Lebensgefahr.

10.04.2018 - 08:18:05

Amokfahrt von Münster: Drei Verletzte weiter in Lebensgefahr. Ihr Zustand sei unverändert, erklärte die Polizei am Morgen. Der 48 Jahre Jens R. war am Samstag mit einem Campingbus in der Innenstadt von Münster in eine Menschenmenge gerast. Eine 51-Jährige und ein 65-Jähriger wurden getötet, weitere 20 Menschen verletzt. Der Täter erschoss sich. Die Ermittler sind inzwischen sicher: Jens R. wollte sich umbringen. Das konkrete Motiv des 48-Jährigen sei aber weiter unklar, sagte ein Polizeisprecher.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Massaker in Erfurt - Blumen und Glockenschläge: Gedenken an Schul-Amoklauf. Der 26. April 2002 bleibt im Gedächtnis: 16 Jahre liegt das Schulmassaker am Gutenberg-Gymnasium zurück. Im Gedenken an das eigene Leid vergessen die Erfurter andere Opfer nicht. Massaker in Erfurt - Blumen und Glockenschläge: Gedenken an Schul-Amoklauf (Politik, 26.04.2018 - 14:38) weiterlesen...

Frau mit 9 Kilo Schokolade unter dem Rock erwischt. Doch damit nicht genug: Im Auto eines Komplizen lagerten weitere 50 Kilo Schokolade: Riegel, Pralinen, Hunderte Tafeln und Nuss-Nougat-Creme. Die 35-jährige Diebin hatte die Schokoladade in mehreren Bekleidungsschichten unter ihrem Rock versteckt, sagte eine Polizeisprecherin. Ob es sich bei der Frau und ihrem Komplizen um große Schokoliebhaber handelt oder ob die beiden das Diebesgut weiterverkaufen wollten, war bislang nicht bekannt. Braunschweig - Mit neun Kilo Schokolade unter dem Rock ist eine Frau in einem Supermarkt in Braunschweig beim Diebstahl erwischt worden. (Politik, 26.04.2018 - 13:54) weiterlesen...

Weiteres Opfer der Amokfahrt von Münster gestorben. Damit erhöht sich die Zahl der Toten auf vier. Bei dem jetzt Gestorbenen handelt es sich um einen 74-jährigen Mann aus dem westfälischen Hamm, wie ein Polizeisprecher sagte. Sechs weitere Patienten werden nach der Amokfahrt noch behandelt, vier davon auf normalen Stationen, zwei auf Intensivstationen. Sie seien beide aber nicht in kritischem Zustand, hieß es bei den Kliniken. Münster - Knapp drei Wochen nach der Amokfahrt von Münster ist ein weiteres schwer verletztes Opfer seinen Verletzungen erlegen. (Politik, 26.04.2018 - 12:32) weiterlesen...

74-jähriger Mann gestorben - Weiteres Opfer der Amokfahrt von Münster gestorben. in seinen Campingbus und raste mitten in Münster in eine Menschenmenge. Lange hatte eines der Opfer um sein Leben gerungen. Vergeblich. Vor knapp drei Wochen stieg der 48-jährige Jens R. (Politik, 26.04.2018 - 12:26) weiterlesen...

74-jähriger Mann gestorben - Weiteres Todesopfer nach Amokfahrt von Münster. Ein 74-jähriger Mann aus dem westfälischen Hamm sei an seinen schweren Verletzungen gestorben, sagte ein Polizeisprecher. Zuvor hatte die «Bild»-Zeitung berichtet. Münster - Knapp drei Wochen nach der Amokfahrt von Münster gibt es einen vierten Toten. (Politik, 26.04.2018 - 12:14) weiterlesen...

Weiteres Todesopfer nach Amokfahrt von Münster. Ein 74-jähriger Mann aus dem westfälischen Hamm sei an seinen schweren Verletzungen gestorben, sagte ein Polizeisprecher. Zuvor hatte die «Bild»-Zeitung berichtet. Münster - Knapp drei Wochen nach der Amokfahrt von Münster gibt es einen vierten Toten. (Politik, 26.04.2018 - 12:14) weiterlesen...