Prozesse, Urteile

München - Ein früherer Präsident der Münchner Musikhochschule ist wegen sexueller Nötigung in drei Fällen zu zwei Jahren und neun Monaten Haft verurteilt worden.

16.05.2018 - 18:46:05

Bewerberin bedrängt: Haftstrafe für Ex-Hochschuldirektor. Vom Vorwurf der Vergewaltigung wurde der 63-Jährige am Abend am Münchner Landgericht freigesprochen. Die Strafkammer sah es als erwiesen an, dass der Mann eine Frau bei drei Bewerbungsgesprächen zwischen 2007 und 2013 sexuell genötigt hatte.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Krimineller Ex-Mönch - «Jetset»-Mönch in Thailand wegen Vergewaltigung verurteilt Bangkok - Ein in Thailand für seinen ausschweifenden Lebensstil bekannter Ex-Mönch ist wegen Vergewaltigung einer Minderjährigen zu 16 Jahren Haft verurteilt worden. (Politik, 17.10.2018 - 11:36) weiterlesen...

Ungewöhnlich lange Jugendhaft für Mord an kleiner Tuana. Die Mutter der kleinen Tuana muss für drei Jahre und sechs Monate in den Erwachsenenvollzug ins Gefängnis. Sie habe teilnahmslos verfolgt, wie ihr Lebensgefährte das Kind gequält habe, sagte der Vorsitzende Richter. Beim Strafmaß für den 19-Jährigen ging das Gericht wegen der Grausamkeit der Tat und der besonderen Schwere der Schuld über die eigentliche Höchststrafe von zehn Jahren im Jugendstrafrecht hinaus. Wuppertal - Für den Mord an einem zweijährigen Mädchen hat das Wuppertaler Landgericht einen 19-Jährigen zu einer ungewöhnlich langen Jugendstrafe von 13 Jahren und sechs Monaten verurteilt. (Politik, 12.10.2018 - 20:56) weiterlesen...

Archiv-Einsturz: Drei Freisprüche und eine Bewährungsstrafe. Ein Bauüberwacher der Kölner Verkehrs-Betriebe erhielt eine Freiheitsstrafe von acht Monaten auf Bewährung wegen fahrlässiger Tötung. Laut Anklage haben Fehler bei den Bauarbeiten zu dem Unglück mit zwei Toten im Jahr 2009 geführt. Köln - Im Strafprozess um den Einsturz des Kölner Stadtarchivs hat das Landgericht drei Angeklagte freigesprochen. (Politik, 12.10.2018 - 10:14) weiterlesen...