Parteien, Wahlen

München - CSU-Chef Horst Seehofer und Bayerns Ministerpräsident Markus Söder haben nach ihren Hakeleien über die Ursachen der miesen CSU-Umfragewerte Geschlossenheit demonstriert.

08.10.2018 - 21:46:05

Seehofer und Söder demonstrieren Geschlossenheit. Bei einem gemeinsamen Auftritt am Montagabend in Ingolstadt wiesen beide den Eindruck zurück, dass es Streit zwischen ihnen gebe. «Ich konnte da keinen Streit feststellen», sagte Seehofer schon vor Beginn der Veranstaltung. «Wir wollen ja alle gemeinsam was erreichen für Bayern. Das ist ja eine gemeinsame Aufgabe», ergänzte Söder.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Bartsch: Rot-Rot-Grün in Hessen wird nicht an Linken scheitern Linksfraktionschef Dietmar Bartsch steht einer möglichen rot-rot-grünen Koalition in Hessen positiv gegenüber. (Politik, 22.10.2018 - 13:35) weiterlesen...

Umfrage: Mehrheit hält CSU-Wahldebakel für hausgemacht Eine Mehrheit der Deutschen hält die Verluste der CSU bei der bayerischen Landtagswahl für hausgemacht. (Politik, 22.10.2018 - 08:34) weiterlesen...

Bouffier: Wer in Hessen nicht CDU wählt, bekommt linke Mehrheit. Berlin  - Kanzlerin Angela Merkel und Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier haben vor einer möglichen grün-rot-roten Mehrheit bei der Landtagswahl am kommenden Sonntag gewarnt. Wer jetzt der CDU die Stimme verweigere, der wache mit einer linken Mehrheit auf, sagte Bouffier nach einer Sitzung des CDU-Bundesvorstands in Berlin. Zugleich äußerte er die Hoffnung, dass die CDU in Hessen bis zum 28. Oktober noch viele unentschlossene Wähler für sich gewinnen werde. Merkel sagte, es gehe darum, dass es keine linken Experimente gebe, sondern eine stabile Regierung in bewegten Zeiten in der ganzen Welt. Bouffier: Wer in Hessen nicht CDU wählt, bekommt linke Mehrheit (Politik, 21.10.2018 - 20:50) weiterlesen...

Die Mitte Bundeskanzlerin Angela Merkel (r) steht vor Beginn der Sitzung des CDU-Bundesvorstands im Konrad-Adenauer-Haus in Berlin neben Generalsekretärin Annegret Kramp-Karrenbauer. (Media, 21.10.2018 - 20:24) weiterlesen...

Ehemalige Bayern-SPD-Chefin Schmidt kritisiert Kohnen Die ehemalige Vorsitzende der Bayern-SPD, Renate Schmidt, hat Landeschefin Natascha Kohnen scharf für deren Wahlkampfstil kritisiert. (Politik, 20.10.2018 - 00:03) weiterlesen...

CDU und FDP liebäugeln in Hessen mit Jamaika. Ein bürgerliches Bündnis mit der CDU «und ein bisschen grüne Beimischung» wäre ihm derzeit am liebsten, sagte der Freidemokrat René Rock. Auch CDU-Ministerpräsident Volker Bouffier zeigte sich offen für ein solches Dreier-Bündnis. Wiesbaden - Die hessischen Spitzenkandidaten von CDU und FDP sind offen für eine Jamaika-Koalition nach der Landtagswahl in gut einer Woche. (Politik, 19.10.2018 - 18:14) weiterlesen...