Tiere, Deutschland

München - Chronisches Übergewicht betrifft nicht nur Menschen, sondern auch immer mehr Haustiere.

02.01.2018 - 02:54:05

Übergewicht betrifft immer mehr Tiere. Ob Hund, Katze oder Kaninchen - fast die Hälfte von ihnen hat Übergewicht, schätzt der Bundesverband Praktizierender Tierärzte. Die Tendenz sei steigend. Rund 40 Prozent der Hunde und Katzen in Industrieländern Mitteleuropas werden nach Angaben des Instituts für Tierernährung, Ernährungsschäden und Diätetik an der Universität Leipzig als übergewichtig eingeschätzt. Diese Entwicklung ist gefährlich, denn Übergewicht erhöht das Risiko für Diabetes, Herz-Kreislauf- und Gelenkerkrankungen.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Nandu entwischt - Polizei warnt vor Fangversuchen. Der Nandu, ein eigentlich aus Südamerika stammendes Tier, wurde in Poggenhagen bei Neustadt gehalten und zuletzt in einem Waldgebiet gesichtet. Die Polizei warnte vor Versuchen, den Vogel einzufangen. Nandus griffen zwar keine Menschen an, sie könnten aber bis zu 50 Kilometer pro Stunde laufen. Wer den Vogel sehe, solle sich an die Polizei wenden. Poggenhagen - Ein etwa 1,60 Meter großer Laufvogel ist seinem Besitzer bei Hannover entwischt. (Politik, 23.04.2018 - 18:46) weiterlesen...

Narkose oder Lokalanästhesie - Streit um Betäubung bei Ferkelkastration. Die Zeit drängt. Wenn sich diese Woche die Landwirtschaftsminister in Münster treffen, erwarten Tierhalter und Tierschützer eine Entscheidung zum Thema Ferkelkastration. (Wirtschaft, 23.04.2018 - 09:07) weiterlesen...

Mahnwache für getöteten Hund «Chico». Die Organisatoren haben über Facebook zur Teilnahme an der Veranstaltung aufgerufen. Der Staffordshire-Mischling hatte Anfang April seine Besitzer totgebissen, eine 52 Jahre alte Frau im Rollstuhl und deren 27 Jahre alten Sohn. Am Montag war das Tier nach einer Untersuchung eingeschläfert worden. Nach Morddrohungen gegen Tierärzte und Behördenmitarbeiter wegen der Einschläferung des Hundes hat die Staatsanwaltschaft Hannover Ermittlungsverfahren eingeleitet. Hannover - Zu einer Mahnwache für den getöteten Hund «Chico» werden am Nachmittag in Hannover rund 120 Teilnehmer erwartet. (Politik, 22.04.2018 - 02:24) weiterlesen...

Feuerwehr befreit Pferd aus misslicher Lage. Versuche, den Vierbeiner zum Abstieg zu bewegen, scheiterten. Die Feuerwehr rückte mit Leiterwagen und in Mannschaftsstärke an und hob den zuvor betäubten Vierbeiner sanft hinunter. «Das Pferd blieb unverletzt.» Über den kuriosen dreistündigen Einsatz hatte zuerst die «Leipziger Volkszeitung» online berichtet. Leipzig - Ein Pferd hat sich auf einem Reiterhof bei Leipzig vergaloppiert: Das Tier erklomm aus unbekannten Gründen in Böhlitz-Ehrenberg die Stufen einer Reithalle und landete auf der Zuschauertribüne, wie ein Sprecher der Feuerwehr sagte. (Politik, 21.04.2018 - 15:06) weiterlesen...

Alte Römer prägten die Zucht - Studie: Viele Hengste haben denselben Urahn Berlin/Potsdam - Er lebte wohl vor knapp 3000 Jahren: Von einem Hengst aus der Eisenzeit stammen einer neuen Studie zufolge nahezu alle heute lebenden Hengste ab. (Wissenschaft, 18.04.2018 - 21:54) weiterlesen...