Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Notfälle, Kinder

München - Am Neujahrstag wird in München ein Säugling gefunden, abgestellt in einem Hausdurchgang - jetzt ermittelt die Polizei gegen den Vater des Kindes.

02.01.2020 - 17:22:04

Säugling gefunden: Münchner Polizei ermittelt gegen Vater. Die Eltern konnten schnell ausfindig gemacht werden. Demnach handelt es sich um einen 28-jährigen Mann und dessen 31 Jahre alte Ehefrau. Noch während des Einsatzes wurde der Vater des Mädchens am Einsatzort angetroffen. Das Paar wurde auch vorher schon mehrfach in der Nachbarschaft gesehen - es wohnt vermutlich in der Nähe. Wo sich die Frau aufhält, ist unklar. Die Polizei prüft, ob das Baby vorsätzlich ausgesetzt oder aus Nachlässigkeit vergessen wurde.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Tod des kleinen Julen: Finca-Besitzer zu Bewährungsstrafe verurteilt. Das zuständige Gericht in Málaga bestätigte damit eine außergerichtliche Einigung, die die Anwälte des Mannes gestern mit der Nebenklage erreicht hatte, die die Eltern Julens vertrat. Julen war Anfang 2019 in das enge Bohrloch gestürzt. Erst nach knapp zwei Wochen konnte er geborgen werden. Málaga - Die juristische Aufarbeitung der Tragödie um den in einem südspanischen Brunnenschacht gestorbenen zweijährigen Julen ist abgeschlossen: Der Finca-Besitzer, auf dessen Grundstück das Unglück passierte, ist zu einer einjährigen Haftstrafe auf Bewährung und zu Schadenersatzzahlungen verurteilt worden. (Politik, 21.01.2020 - 13:04) weiterlesen...

In Rems ertrunken? Dreijähriger Junge wird obduziert. Ob noch am selben Tag Ergebnisse vorliegen, sei ungewiss, sagte ein Polizeisprecher in Schwäbisch Gmünd. Der kleine Junge war gestern mit seiner Kindergartengruppe auf einem Spielplatz am Ufer der Rems. Er soll sich unbemerkt von der Gruppe entfernt und wohl in Richtung Ufer gegangen sein. Nachdem das Fehlen des Kindes bemerkt wurde, wurde nach ihm gesucht und der leblose Junge im Wasser liegend gefunden. Der Dreijährige starb später im Krankenhaus. Schwäbisch Gmünd - Ein vermutlich in dem Fluss Rems ertrunkener drei Jahre alter Junge soll obduziert werden. (Politik, 21.01.2020 - 12:58) weiterlesen...

Tod des kleinen Julen: Einigung vor Prozessbeginn. Nur einen Tag vor dem geplanten Beginn des Verfahrens gegen den Finca-Besitzer haben sich Anklage und Verteidigung offenbar außergerichtlich geeinigt. Der Beschuldigte, auf dessen Grundstück in Andalusien das Unglück vor einem Jahr passierte, habe sich bereiterklärt, den Vorwurf der fahrlässigen Tötung sowie eine Haftstrafe von einem Jahr zu akzeptieren, berichten spanische Medien. Zudem werde der Mann den Eltern eine Entschädigung zahlen. Málaga - Im Fall des in einem Brunnenschacht gestorbenen Kleinkindes Julen wird der Prozess in Spanien wohl in letzter Minute abgesagt. (Politik, 20.01.2020 - 13:54) weiterlesen...

Spaziergänger finden Baby im Gebüsch - Suche nach Eltern. Spaziergänger hatten das Baby entdeckt, nachdem sie Schreie gehört hatten. Wäre das wenige Stunden alte Baby nicht entdeckt worden, wäre es bei den kalten Temperaturen «vermutlich erfroren», sagte ein Polizeisprecher. Der kleine Junge kam ins Krankenhaus. Er sei wohlauf, sein Gesundheitszustand stabil. Da sich bisher weder die Mutter noch andere Verwandte gemeldet hatten, geht die Polizei nach eigenen Angaben davon aus, dass das Kind ausgesetzt wurde. Rüsselsheim - Nach dem Fund eines Neugeborenen in einem Gebüsch sucht die Polizei im hessischen Rüsselsheim nach den Eltern. (Politik, 19.01.2020 - 10:52) weiterlesen...

Wenige Stunden altes Baby - Spaziergänger in Rüsselsheim finden Säugling im Gebüsch. Sie entdeckten den Säugling im Gebüsch in der Nähe eines kleinen Flusses, nachdem sie Schreie gehört hatten, wie die Polizei am Samstag mitteilte. Rüsselsheim - Spaziergänger haben in Rüsselsheim ein in ein Handtuch gewickeltes Neugeborenes gefunden. (Politik, 18.01.2020 - 10:54) weiterlesen...

Spaziergänger in Rüsselsheim finden Säugling im Gebüsch. Sie entdeckten den Säugling im Gebüsch in der Nähe eines kleinen Flusses, nachdem sie Schreie gehört hatten, wie die Polizei mitteilte. Die Passanten wählten umgehend den Notruf. Wäre das wenige Stunden alte Baby nicht entdeckt worden, wäre es bei den kalten Temperaturen in der Nacht «vermutlich erfroren», sagte ein Polizeisprecher. Der kleine Junge kam ins Krankenhaus. Er sei wohlauf. Bisher geht die Polizei davon aus, dass das Kind ausgesetzt wurde. Rüsselsheim - Spaziergänger haben in Rüsselsheim ein in ein Handtuch gewickeltes Neugeborenes gefunden. (Politik, 18.01.2020 - 10:48) weiterlesen...