International, Konflikte

Moskau - Wenige Tage vor dem Syrien-Kongress im südrussischen Badeort Sotschi dämpft die Moskauer Führung die Erwartungen.

26.01.2018 - 19:04:06

Moskau dämpft Erwartungen an Syrien-Konferenz. Der «Kongress der Völker Syriens» Montag und Dienstag sei nur ein Schritt für das Bürgerkriegsland, sagte Kremlsprecher Dmitri Peskow. «Aber es wäre nicht korrekt zu erwarten, dass in Sotschi eine abschließende Friedensregelung getroffen wird.» Russland bereitet sich auf weit über 1000 Teilnehmer aus allen Volks- und Religionsgruppen Syriens vor. Ob die syrische Opposition an dem Dialog in Russland teilnehmen wird, hängt von den Verhandlungen unter UN-Mandat in Wien ab.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Chinas Premier Li: weitere Marktöffnung für deutschen Firmen. «Wir werden nicht aufhören mit der Öffnung», sagte Li bei einem Treffen mit Kanzlerin Angela Merkel und Unternehmern aus beiden Ländern in Peking. China habe die Tür im Güterbereich bereits weit aufgestoßen. Nun werde man den Marktzugang für Banken, Versicherer und Finanzdienstleister Schritt für Schritt weiter öffnen. Merkel pochte auf einen gegenseitigen Marktzugang unter gleichen Bedingungen. Peking - Chinas Ministerpräsident Li Keqiang hat deutschen Unternehmen eine weitere Marktöffnung auch im Finanz- und Dienstleistungsbereich zugesagt. (Politik, 24.05.2018 - 08:44) weiterlesen...

Chinareise - Li und Merkel: An Verhandlungen mit Nordkorea festhalten. Die Alleingänge von US-Präsident Trump lassen China und Deutschland enger zusammenrücken. In den Krisen um Nordkorea und den Iran ziehen Merkel und Li an einem Strang. (Politik, 24.05.2018 - 08:28) weiterlesen...

Antrittsbesuch in Washington - Maas: Iran-Streit zwischen USA und Europa festgefahren Europa will dem großen Verbündeten USA in der Iran-Frage die Stirn bieten - Bundesaußenminister Heiko Maas hat das seinem US-Kollegen Mike Pompeo klargemacht. (Politik, 24.05.2018 - 06:58) weiterlesen...

Iran und Nordkorea im Fokus - Merkel beginnt Gespräche in Peking. Nach der Ankunft am Morgen wird Chinas Regierungschef Li Keqiang die Kanzlerin zu einem informellen Frühstück empfangen, bevor die Gespräche der Delegationen beginnen. Peking - Bundeskanzlerin Angela Merkel beginnt heute ihren Besuch in Peking. (Politik, 24.05.2018 - 06:58) weiterlesen...

Merkel in China: multilaterale Lösungsansätze für Krisen. Sie werde in Peking über die Lösung bestehender Probleme und die Chancen der Zusammenarbeit beider Länder sprechen, sagte Merkel bei einem Treffen mit dem chinesischen Ministerpräsidenten Li Keqiang in Peking. Am Nachmittag wollte die Kanzlerin mit Staats- und Parteichef Xi Jinping unter anderem über Lösungswege in der Auseinandersetzung um das Atomabkommen mit dem Iran sprechen. Peking - Kanzlerin Angela Merkel hat vor dem Hintergrund der protektionistischen US-Politik beim Besuch in China die Bedeutung internationaler Lösungsansätze für die weltweiten Krisen betont. (Politik, 24.05.2018 - 06:20) weiterlesen...

Merkel und Li bekennen sich zu Freihandel. Merkel pochte nach einem Gespräch mit Li in Peking zugleich auf gleiche Marktzugangsbedingungen für deutsche Firmen in China wie für chinesische Unternehmen in Deutschland. Der Bundesregierung sei es sehr recht, wenn China mehr in der Bundesrepublik investiere, betonte die Kanzlerin. Peking - Kanzlerin Angela Merkel und der chinesische Ministerpräsident Li Keqiang haben sich angesichts der Abschottungspolitik der USA zu globalem Freihandel und internationalen Lösungsansätzen für Krisen bekannt. (Politik, 24.05.2018 - 06:20) weiterlesen...