Wahlen, Parlament

Moskau / Washington - Russland sieht nach den Kongresswahlen in den USA kaum Aussichten auf eine Entspannung im Verhältnis zwischen beiden Ländern.

07.11.2018 - 11:46:05

Kreml: Beziehungen zu den USA werden sich kaum noch verschlechtern. «Die Resultate der Zwischenwahl in den USA werden die amerikanisch-russischen Beziehungen kaum noch weiter verschlechtern», sagte Kremlsprecher Dmitri Peskow in Moskau. Bisher sehe er keine Aussichten auf eine Normalisierung des bilateralen Verhältnisses. «Das bedeutet jedoch nicht, dass wir keinen Dialog suchen», sagte der Sprecher von Präsident Wladimir Putin. Es gebe zahlreiche Probleme, deshalb müssten beide Länder miteinander reden.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Studie zu Wahlentscheidungen - Jeder Zehnte will bei Europawahl sicher rechts wählen. Und noch ein Ergebnis der jüngsten Bertelsmann-Studie dürfte bei den Parteien der Mitte für Unbehagen sorgen. Nicht die Zustimmung zu bestimmten Parteien, sondern vielmehr die Ablehnung anderer Parteien könnte den Ausgang der Europawahl Ende Mai prägen. (Politik, 26.04.2019 - 10:36) weiterlesen...

Studie zur Europawahl: Jeder Zehnte will Rechte wählen. Das ist das Ergebnis einer Untersuchung im Auftrag der Bertelsmann-Stiftung. Danach liegt der Anteil dieser Wähler bei 10,3 Prozent. Auf der anderen Seite gaben immerhin 6,2 Prozent der Befragten an, sicher linksextreme oder linkspopulistische Parteien zu wählen. Rund 52 Prozent erklärten dagegen, sie würden ihre Stimme niemals Parteien aus diesem Spektrum geben. Berlin - Jeder zehnte wahlberechtigte Europäer ist nach eigenen Angaben fest entschlossen, bei der Europawahl für rechtspopulistische oder rechtsextreme Parteien zu stimmen. (Politik, 26.04.2019 - 09:44) weiterlesen...

Studie: Anti-Parteien-Haltung prägt Stimmung bei Europawahl. Das ist ein Ergebnis einer Studie, die die Bertelsmann-Stiftung heute in Berlin vorstellt. Demnach will eine Mehrheit der Befragten gegen statt für einzelne Parteien stimmen. Und: Laut Studie weisen die Anhänger der extremen und europakritischen Ränder einen stärkeren Mobilisierungsgrad für die Wahl auf als die der politische Mitte. Bei einer niedrigen Wahlbeteiligung hätte das Folgen für die Besetzung des EU-Parlaments. Berlin - Die Wahlentscheidung bei der Europawahl wird bei der Mehrheit der Menschen von einer Anti-Haltung gegenüber Parteien geprägt. (Politik, 26.04.2019 - 03:52) weiterlesen...

Einen Monat vor Wahl - Europawahl: Jeder Zweite kennt keinen der Spitzenkandidaten. Und das, obwohl der Europawahlkampf längst begonnen hat. Schirdewan? Bullmann? Giegold? Schon mal gehört? Bei den meisten Deutschen löst diese Frage ein Schulterzucken aus. (Politik, 24.04.2019 - 09:34) weiterlesen...

Umfrage - Europawahl: Jeder Zweite kennt keinen Spitzenkandidaten. Und das, obwohl der Europawahlkampf längst begonnen hat. Schirdewan? Bullmann? Giegold? Schon mal gehört? Bei den meisten Deutschen löst diese Frage ein Schulterzucken aus. (Politik, 24.04.2019 - 07:30) weiterlesen...