Fußball, International

Moskau - Künstlerische Freiheit oder politisches Signal? Das russische Staatsfernsehen hat in einem WM-Video über Moskau das Gebäude der britischen Botschaft wegretuschiert.

16.06.2018 - 18:54:06

Russisches Fernsehen löscht britische Botschaft aus WM-Video. Der Sender Perwy Kanal platzierte an seiner Stelle kurzerhand die prunkvolle Kathedrale aus der WM-Stadt Saransk, wie russische Medien berichteten. Das Video war vor dem Eröffnungsspiel der Fußball-Weltmeisterschaft am Donnerstag ausgestrahlt worden und zeigte Impressionen aus der russischen Hauptstadt.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Beben auf dem Transfermarkt - CR7-Wechsel heizt Spekulationen an. Mit dem Wechsel von Cristiano Ronaldo nach Italien ist der internationale Transfermarkt mächtig in Bewegung geraten. Real Madrid braucht hochkarätigen Ersatz, Juventus Turin hat zu viele Stürmer und der FC Chelsea möglicherweise bald zwei Stars weniger. (Sport, 17.07.2018 - 14:00) weiterlesen...

Stolze Kroaten - Modric & Co.: Das Ende der Goldenen Generation naht. Für Luka Modric könnte die persönliche Krönung einer Zauber-WM erst noch bevorstehen. Doch das Ende der zweiten Goldenen Generation des fußballverrückten Lands naht. Stolz und tapfer nehmen die Kroaten ihre Final-Niederlage als gute Verlierer. (Sport, 16.07.2018 - 11:04) weiterlesen...

U-Bahn-Station vorübergehend nach England-Coach benannt. Wie die Transportbehörde Transport for London auf Twitter bekanntgab, hieß die Station «Southgate» an der Piccadilly Line für 24 Stunden «Gareth Southgate». TfL postete dazu ein Bild von der Beschilderung mit den Worten «Danke, Gareth für die unglaubliche Reise. Southgate gehört dir.» Die Three Lions waren bei der WM Vierter geworden und hatten damit die Erwartungen übertroffen. London - Weil die englische Fußball-Nationalmannschaft unter Trainer Gareth Southgate die erfolgreichste Weltmeisterschaft seit 28 Jahren gespielt hat, ist in London vorübergehend eine U-Bahn-Station nach dem Coach benannt worden. (Politik, 16.07.2018 - 10:46) weiterlesen...

Fußball-Weltmeister - Frankreichs neue Gold-Generation - Chance auf eine Titel-Ära. Die neuen Weltmeister könnten den internationalen Fußball über Jahre hinweg prägen. Trainer Deschamps will weitermachen. Seine Spieler wollen mehr, noch viel mehr. Gegner Kroatien verabschiedet sich mit Würde. Jung, erfolgreich, hungrig. (Sport, 16.07.2018 - 08:08) weiterlesen...

Pussy Riot reklamiert Flitzer-Aktion bei WM-Finale für sich. Vier als russische Polizisten verkleidete Aktivisten rannten in der zweiten Halbzeit des Endspiels zwischen Frankreich und Kroatien auf das Spielfeld und sorgten damit für eine kurze Unterbrechung. Pussy Riot ließ wenig später über Facebook verlauten, die Aktivisten gehörten zu der kremlkritischen Gruppe. Die Moskauer Behörden hielten sich weitgehend bedeckt zu dem Fall. Moskau - Die russische Polit-Punk-Gruppe Pussy Riot hat eine spektakuläre Protestaktion mit vier Flitzern beim Finale der Fußball-Weltmeisterschaft für sich reklamiert. (Politik, 16.07.2018 - 04:50) weiterlesen...

Deschamps will auch nach WM-Triumph weitermachen. Das berichteten französische Medien in der Nacht. «Ich mache nicht alles wie Jacquet», sagte Deschamps. Aimé Jaquet hatte nach dem WM-Erfolg 1998 nicht weitergemacht. Er stehe für Kontinuität und habe einen Vertrag, den es zu erfüllen gelte. «Es ist vorgesehen, dass ich bleibe, also bleibe ich», betonte Deschamps. Der mittlerweile 49-Jährige trainiert die Équipe tricolore seit 2012. Moskau - Didier Deschamps will seinen Vertrag als französischer Nationaltrainer auch nach dem vorläufigen Höhepunkt mit dem Gewinn des WM-Titels weiter erfüllen. (Politik, 16.07.2018 - 02:44) weiterlesen...