Konflikte, Russland

Moskau - Im Atomstreit mit Nordkorea hat sich Russland gegen neue internationale Sanktionen ausgesprochen.

19.04.2017 - 14:18:06

Russland lehnt Sanktionen gegen Nordkorea ab. Russland sei nie ein Anhänger von Sanktionen gewesen, man halte dies für ein irrationales und aussichtsloses Vorgehen, sagte ein Kremlsprecher in Moskau. Stattdessen solle die internationale Gemeinschaft alle Seiten zur Zurückhaltung und Umsicht bewegen. Für Russland sei der Streit zwischen den USA und Nordkorea um neue Raketentests beunruhigend, weil Russland eine gemeinsame Grenze mit Nordkorea habe, betonte er.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Groß angelegter Hackerangriff - Moskau steht nach «NotPetya»-Cyberattacke am Pranger. London und Washington sind sich jetzt sicher: Das russische Militär steckt dahinter. Aus Moskau kommt, wenig überraschend, ein Dementi. Ein Cyberangriff sorgte im Vorjahr für Schäden in Milliardenhöhe. (Politik, 16.02.2018 - 11:46) weiterlesen...

Groß angelegter Hackerangriff - Washington und London: Moskau hinter «NotPetya»-Cyberattacke Washington - Die USA und Großbritannien haben dem russischen Militär die Urheberschaft für eine Cyberattacke unter dem Namen «NotPetya» aus dem Vorjahr mit erheblichen Kosten vorgeworfen. (Politik, 16.02.2018 - 08:26) weiterlesen...

OSZE sieht «Aufwärtsspirale der Gewalt» in der Ostukraine. «Wir befinden uns wieder in der Aufwärtsspirale der Gewalt», sagte der Vizechef der OSZE-Beobachtermission in der Ostukraine, Alexander Hug, der Deutschen Presse-Agentur. In der vergangenen Woche seien die Verletzungen des Waffenstillstands zwischen pro-russischen Separatisten und ukrainischen Regierungstruppen um 30 Prozent im Vergleich zur Vorwoche gestiegen. München - Kurz vor einem Außenministertreffen zum Ostukraine-Konflikt in München hat die Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) zunehmende Kampfhandlungen in der Krisenregion beklagt. (Politik, 16.02.2018 - 07:18) weiterlesen...

Moskau bestätigt Tod von Russen in Syrien durch US-Beschuss. Die Sprecherin des russischen Außenministeriums sprach von «fünf Toten, die vermutlich russische Staatsbürger sind». Es handele sich aber nicht um russische Soldaten. In dem Gefecht nahe der Stadt Dair as-Saur hatte eine Truppe aus syrischen Milizen und russischen Söldnern eine Stellung der kurdisch geführten Demokratischen Kräfte Syriens angegriffen. Die US-Luftwaffe wehrte den Angriff auf ihre Verbündeten ab, wobei etwa 100 Angreifer getötet wurden. Moskau - Nach tagelangem Schweigen hat Russland den Tod mehrerer Landsleute durch Bomben der US-Luftwaffe in Syrien bestätigt. (Politik, 15.02.2018 - 14:46) weiterlesen...