Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Krankheiten, Corona

Mit rund 1,5 Millionen Einwohnern ist Auckland die bevölkerungsreichste Stadt Neuseelands.

27.02.2021 - 16:04:07

Kampf gegen die Pandemie - Ein Corona-Fall: Lockdown für neuseeländische Stadt Auckland. Nun wurde ein einziger Corona-Fall gemeldet - und die ganze Stadt geht erneut in den Lockdown.

Auckland - Nach der Meldung einer einzigen Corona-Neuinfektion in der neuseeländischen Stadt Auckland ist ein Lockdown von mindestens einer Woche verhängt worden. Sie wisse wie frustrierend das sei, sagte Premierministerin Jacinda Ardern.

Zurzeit sei unklar wie es zu der Ansteckung gekommen sei, sagte Ardern weiter. Die Gesundheitsbehörden seien dabei, eine Gen-Sequenzierung des nachgewiesenen Corona-Virus durchzuführen und Kontakte nachzuverfolgen. In Auckland gab es bereits am 14. Februar einen dreitägigen Lockdown, nachdem drei Corona-Neuinfektionen in einer Familie aufgetreten waren.

Ab Sonntagfrüh (Ortszeit) sind in der größten Stadt Neuseelands unter anderem Schwimmbäder, Museen, Kinos und Spielplätze geschlossen. Schulen bleiben weiterhin geöffnet, bieten jedoch nur Notbetreuung an. Zahlungen müssen ohne Bargeld erfolgen. Im Rest des Landes sind Versammlungen von mehr als 100 Menschen verboten.

Neuseeland gilt als Musterland in der Corona-Pandemie. In dem Land mit 4,8 Millionen Einwohnern wurden nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation bisher 2016 Infektionsfälle nachgewiesen, 26 Menschen sind nach einer bestätigten Corona-Infektion gestorben.

© dpa-infocom, dpa:210227-99-618911/2

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Corona-Krise - Schwere Zeiten für Fitnessstudios. Die Aussichten für die Studios sind unsicher. Die Fitnessstudios sind in den meisten Bundesländern weiterhin dicht - alte Mitglieder kündigen, neue bleiben fern. (Wirtschaft, 19.04.2021 - 18:15) weiterlesen...

Gottesdienst - Trauer um 80 000 Corona-Tote. In einer Gedenkveranstaltung versichert Bundespräsident Frank-Walter Steinmer den Hinterbliebenen, dass sie in ihrem Schmerz nicht allein seien. Die Corona-Pandemie hat viele Opfer gekostet. (Politik, 19.04.2021 - 13:28) weiterlesen...

Münchner Ifo-Institut - Corona trifft Städte wirtschaftlich besonders hart. Experten schließen weitreichende Folgen für die Zeit nach der Krise nicht aus. Die wirtschaftlichen Auswirkungen der Pandemie zeigen sich besonders deutlich in Deutschlands Städten. (Wirtschaft, 19.04.2021 - 10:57) weiterlesen...

Gedenkveranstaltung in Berlin - Trauer um fast 80.000 Corona-Tote. In einer Gedenkveranstaltung versichert der Bundespräsident den Hinterbliebenen, dass sie in ihrem Schmerz nicht allein seien. 79.914 Tote in Deutschland - die Corona-Pandemie hat viele Opfer gekostet. (Politik, 18.04.2021 - 16:56) weiterlesen...

Demonstrationen - Zahlreiche Proteste in Deutschland gegen Corona-Politik. In einigen Städten war ein Großaufgebot der Polizei nötig. Der Anblick bietet sich vielerorts mittlerweile nahezu jedes Wochenende: Proteste gegen die Corona-Politik. (Politik, 18.04.2021 - 15:46) weiterlesen...

Corona-Pandemie - Bundesregierung hält an Corona-Notbremse fest. Die bundeseinheitliche Notbremse soll das bewerkstelligen, wird aber seit Tagen heftig kritisiert. Auch die Landkreise bringen mehrere Argumente vor. Die Corona-Zahlen müssen sinken, darin sind sich fast alle einig. (Politik, 18.04.2021 - 12:14) weiterlesen...