Konflikte, Irak

Millionen von Kurden im Nordirak sehen in ihrem umstrittenen Unabhängigkeitsreferendum die Chance auf einen eigenen Staat.

25.09.2017 - 07:32:05

Umstrittenes Referendum - Nordirakische Kurden stimmen über Unabhängigkeit ab. Ob Bagdad, Teheran oder gar Istanbul das so hinnehmen, bleibt abzuwarten.

Erbil - In den nordirakischen Kurden-Gebieten hat am Montagmorgen die umstrittene Volksabstimmung über die Unabhängigkeit begonnen. Mehr als 5,2 Millionen Wähler sollen darüber entscheiden, ob sich die kurdischen Autonomiegebiete vom Rest des Iraks abspalten.

Es wird mit einer großen Mehrheit für die Unabhängigkeit gerechnet. Die Abstimmung ist allerdings rechtlich nicht bindend.

Gegen das Referendum gibt es starken Widerstand. Die Zentralregierung in Bagdad erklärte, es sei nicht verfassungsgemäß. Das Nachbarland Iran schloss am Sonntag den Luftraum zu den Kurden-Gebieten. Die Türkei nannte die Abstimmung «illegal und ungültig» und drohte mit Sanktionen. Auch die USA als wichtiger Verbündeter der Kurden im Nordirak und die UN sprachen sich gegen das Referendum aus.

Kurden-Präsident Massud Barsani verteidigte die Abstimmung und erklärte, die Partnerschaft mit Bagdad sei gescheitert. Er bot der Zentralregierung Verhandlungen über die kurdische Unabhängigkeit an.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Zahlreiche Tote bei Doppelanschlag in Bagdad. Neben den beiden Angreifern kamen mindestens 27 Menschen ums Leben, wie die irakische Gesundheitsbehörde meldete. Mindestens 80 Menschen seien verletzt worden, viele von ihnen schwer. Augenzeugen berichteten, die Bomben seien in der Nähe einer Gruppe von Bauarbeitern gezündet worden. Zunächst übernahm niemand die Verantwortung für den Doppelanschlag. Die Terrormiliz IS hatte sich in der Vergangenheit vielfach zu Attentaten im Irak bekannt. Bagdad - Bei einem verheerenden Doppelanschlag im Zentrum von Bagdad haben zwei Selbstmordattentäter zahlreiche Menschen mit in den Tod gerissen. (Politik, 15.01.2018 - 14:10) weiterlesen...

Doppelanschlag - Attentäter töten viele Menschen in Bagdad. Doch die Extremisten sind nicht zerschlagen, sondern untergetaucht. Das Land ist noch immer weit entfernt von Stabilität. Militärisch ist die Terrormiliz Islamischer Staat im Irak besiegt. (Politik, 15.01.2018 - 14:08) weiterlesen...

Mit Sprengstoffwesten - Viele Tote bei Doppelanschlag in Bagdad. In der Vergangenheit bekannte sich der IS zu vielen Attentaten. Die Terrormiliz ist im Irak noch nicht zerschlagen. Wieder einmal wird Iraks Hauptstadt von einem schweren Anschlag erschüttert. (Politik, 15.01.2018 - 10:28) weiterlesen...

Mit Sprengstoffwesten - Viele Tote durch Doppelanschlag in Bagdad. In der Vergangenheit bekannte sich der IS zu vielen Attentaten. Die Terrormiliz ist im Irak noch nicht zerschlagen. Wieder einmal wird Iraks Hauptstadt von einem schweren Anschlag erschüttert. (Politik, 15.01.2018 - 09:52) weiterlesen...

Attentäter töten mindestens 27 Menschen in Bagdad. Die Männer hatten nach Angaben des irakischen Innenministeriums Sprengstoffwesten gezündet. Mindestens 80 Menschen seien verletzt worden, heißt es von den Gesundheitsbehörden. Viele sind sehr schwer verletzt, die Zahl der Toten könnte also noch steigen. Wie Augenzeugen berichten, sprengten sich die Angreifer in der Nähe einer Gruppe von Bauarbeitern in die Luft. Noch hat sich niemand zu der Tat bekannt. Bagdad - In Bagdad haben zwei Attentäter mindestens 27 Menschen getötet. (Politik, 15.01.2018 - 09:10) weiterlesen...

Mindestens 27 Tote bei Explosionen in Bagdad. Weitere 80 seien verletzt worden, teilte das irakische Gesundheitsministerium mit. Die Detonationen ereigneten sich Augenzeugen zufolge in unmittelbarer Nähe einer Gruppe von Bauarbeitern. Weitere Einzelheiten waren zunächst nicht bekannt. Bagdad - In Bagdad sind bei zwei Explosionen mindestens 27 Menschen ums Leben gekommen. (Politik, 15.01.2018 - 07:26) weiterlesen...