Unwetter, USA

Miami - Hurrikan «Irma» hat in Florida etwas an Kraft, aber nicht an Gefahr eingebüßt.

10.09.2017 - 20:50:05

«Irma» auf Kategorie 3 - Erste Überflutungen in Florida. Das US-Hurrikanzentrum stufte ihn auf 3 herunter. Der Sturm führte zu einer kuriosen Situation: Auf seiner «rechten» Seite, also an der Ostküste, sorgte der Wirbel für erste Überflutungen, zum Beispiel in Miami. Auf Bildern und Videos war zu sehen, wie sich Wassermassen durch die Innenstadt Miamis wälzen. An seiner «linken» Seite drückte der Wirbelsturm das Wasser von der Westküste weg. Bilder zeigten leere Hafenbecken. Meteorologen warnen, das Wasser komme in einer Art gewaltigen Schaukelbewegung zurück.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Lebensretter In letzter Minute: Mark Pickett (l.) und Ryan Craig (r.) retten Bruce Salley, der in Rockford (US-Bundesstaat Illinois) von Sturzfluten eingeschlossen worden war, aus seinem Auto. (Media, 19.06.2018 - 16:20) weiterlesen...

Versicherungswirtschaft - Trotz Unwetter: Versicherer erwarten normales Schadensjahr. Versicherer rechnen in Deutschland aber trotzdem mit einem normalen Schadensjahr. Starkregen, Hagel und Überschwemmungen - schwere Unwetter wüteten zuletzt über Baden-Württemberg. (Wirtschaft, 17.06.2018 - 11:31) weiterlesen...

Mann stirbt in reißendem Fluss - Zwei Tote bei heftigen Unwettern in Süddeutschland. Ein Mensch starb. Auch in Österreich wütete ein Unwetter. Wieder haben Gewitter den Süden Deutschlands heimgesucht. (Politik, 13.06.2018 - 15:08) weiterlesen...

Mann stirbt in reißendem Fluss - Heftige Unwetter in Bayern und Baden-Württemberg. Diesmal traf es besonders Niederbayern und Südbayern. Ein Mensch ist gestorben. Wieder haben Gewitter den Süden heimgesucht. (Politik, 13.06.2018 - 07:08) weiterlesen...

Ein Toter bei heftigem Unwetter in Teilen Bayerns. Besonders betroffen waren Niederbayern und Südbayern. Ein Mann ist in Garmisch-Partenkirchen vom Fluss Partnach mitgerissen worden und gestorben. Rettungskräfte hatten zuvor mehrere Stunden lang nach dem 52-Jährigen in dem reißenden Fluss gesucht. Auch in Baden-Württemberg wurden Straßen und Keller in einer Gemeinde überschwemmt. Heute rechnen die Meteorologen des Deutschen Wetterdienstes mit Dauerregen in Teilen Südbayerns. Garmisch-Partenkirchen - Ein Toter, überflutete Straßen und Keller: Wieder haben Unwetter im Süden Deutschlands gewütet. (Politik, 13.06.2018 - 06:02) weiterlesen...