Erdbeben, Mexiko

Mexiko-Stadt - Nach dem schweren Erdbeben in Mexiko der Stärke 7,1 am vergangenen Dienstag ist die Todeszahl auf 318 gestiegen.

25.09.2017 - 09:02:07

Drei Beben in 16 Tagen - Mexiko-Erdbeben: Todeszahl steigt auf rund 320. Wie die Behörden mitteilten, starben allein in der Millionenmetropole Mexiko-Stadt 180 Menschen, zudem 73 im Bundesstaat Morelos und 45 im Bundesstaat Puebla.

Insgesamt 69 Menschen konnten bisher in der Hauptstadt aus den Trümmern eingestürzter Häuser befreit werden. Am Samstag hatte ein Erdbeben der Stärke 6,1 die Menschen im Süden in Angst versetzt, mehrere Häuser und eine Brücke im Bundesstaat Oaxaca stürzten ein. Mexiko erlebte innerhalb von 16 Tagen damit drei schwere Beben.

Durch ein Beben der Stärke 8,1 am 7. September starben rund 100 Menschen - damals lag das Zentrum im Pazifik, es traf vor allem den Süden, der vom dritten Beben am Samstag erneut betroffen war. Das Beben am 7. September war eines der stärksten in Mexikos Geschichte und löste bisher 4340 - meist leichte - Nachbeben aus.

Das Beben der Stärke 7,1 am 19. September traf besonders Mexiko-Stadt mit seinen vielen Hochhäusern. Danach gab es bisher rund 40 Nachbeben. Etwa 40 Gebäude stürzten ein, hunderte wurden beschädigt. Mexiko liegt in einer der am stärksten gefährdeten Erdbebenregionen, aber eine solche Häufung von Beben ist sehr ungewöhnlich.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

13 Tote bei Helikopterabsturz - Schweres Unglück nach Beben in Mexiko. Zunächst geht es diesmal recht glimpflich aus. Dann aber kommen beim Absturz eines Hubschraubers über ein Dutzend Menschen ums Leben. Ein knappes halbes Jahr nach zwei schweren Beben mit Hunderten Toten versetzt ein heftiger Erdstoß die Mexikaner in Angst und Schrecken. (Politik, 18.02.2018 - 11:02) weiterlesen...

Stärke von 7,2 - Bange Sekunden nach Erdbeben in Mexiko. Diesmal kommen die Menschen wohl mit dem Schrecken davon. Beim Erkundungsflug des Innenministers kommt es aber zu einem Unglück mit 13 Toten. Vielen Mexikanern steckt die Angst seit den schweren Beben im letzten Jahr noch in den Knochen - da zittert schon wieder die Erde. (Politik, 17.02.2018 - 17:11) weiterlesen...

7,2 auf der Richterskala - Bange Sekunden nach Erdbeben in Mexiko. Damals gab es Hunderte Tote, Tausende wurden obdachlos. Diesmal kommen die Menschen wohl mit dem Schrecken davon. Vielen Mexikanern steckt die Angst seit den schweren Beben vor einem knappen halben Jahr noch in den Knochen - da zittert schon wieder die Erde. (Politik, 17.02.2018 - 14:42) weiterlesen...

Erdstoß der Stärke 7,2 - Schweres Beben lässt in Mexiko die Erde zittern. Diesmal geht es glimpflich aus: Schäden oder Opfer sind nicht zu beklagen. Nur der Strom fällt aus. Die Mexikaner sind noch von den Beben mit Hunderten Toten vor einem knappen halben Jahr traumatisiert, da zittert schon wieder die Erde. (Politik, 17.02.2018 - 07:58) weiterlesen...

Schrecksekunden im Mexiko: Schweres Beben lässt die Erde zittern. Das Zentrum des schweren Erdbebens der Stärke 7,2 lag knapp zehn Kilometer südlich der Stadt Pinotepa Nacional im Bundesstaat Oaxaca, wie die mexikanische Erdbebenwarte mitteilte. Todesopfer oder Verletzte wurden noch nicht gemeldet. In fast einer Million Haushalten fiel vorübergehend der Strom aus. Einige Krankenhäuser wurden evakuiert. Auch in der rund 500 Kilometer entfernten Hauptstadt war das über eine Minute dauernde Erdbeben noch deutlich zu spüren. Mexiko-Stadt - Fünf Monate nach zwei verheerenden Beben hat ein erneuter Erdstoß in Mexiko für bange Momente gesorgt. (Politik, 17.02.2018 - 05:00) weiterlesen...

Schweres Erdbeben erschüttert den Süden Mexikos. Das Zentrum des Bebens der Stärke 7,2 lag knapp zehn Kilometer südlich der Stadt Pinotepa Nacional im Bundesstaat Oaxaca, wie die mexikanische Erdbebenwarte mitteilte. Berichte über Opfer oder Schäden liegen noch nicht vor. Auch in der Hauptstadt Mexiko-Stadt war das Beben deutlich zu spüren. Nachdem die Sirene des Erdbebenwarnsystems ertönt war, verließen zahlreiche Menschen die Gebäude und sammelten sich unter freiem Himmel. Mexiko-Stadt - Ein schweres Erdbeben hat den Süden Mexikos erschüttert. (Politik, 17.02.2018 - 01:50) weiterlesen...