Parteien, Regierung

Merkel gegen Neuwahl-Gerede - Jamaika-Sondierungen gehen in die entscheidende Phase

07.11.2017 - 04:50:06

Merkel gegen Neuwahl-Gerede - Jamaika-Sondierungen gehen in die entscheidende Phase. Bei den Jamaika-Gesprächen geht's jetzt ans Eingemachte. Während bisher vornehmlich die Positionen abgeklopft wurden und kaum grundsätzliche Einigungen möglich waren, soll es jetzt konkreter werden. Aber ob eine Einigung bis zum 16. November klappt, ist offen.

Berlin - Die Sondierungen von CDU, CSU, FDP und Grünen für eine Jamaika-Koalition gehen heute in die entscheidende zweite Phase. Bis Mitte November wollen die Unterhändler eine relativ klare Vereinbarung zustande bringen.

Auf deren Basis sollen dann Ende des Monats - nach einem Parteitag der Grünen am 25. November - Koalitionsverhandlungen beginnen sollen.

An diesem Dienstag stehen unter anderem die Themen Europa, Außen- und Verteidigungspolitik sowie Bildung und Digitales auf der Tagesordnung. Während in der ersten Runde vornehmlich die Positionen abgeklopft wurden und kaum grundsätzliche Einigungen möglich waren, soll es jetzt konkreter werden.

Die Parteispitzen von CDU, CSU, FDP und Grünen kamen am Montagabend zusammen, um die zweite Runde vorzubereiten. Nach etlichem Hickhack am Wochenende mahnte Kanzlerin Angela Merkel (CDU), nicht immer wieder Neuwahlen zur Sprache zu bringen. Zugleich betonte sie ihren Willen zut Einigung mit FDP und Grünen.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

CDU und CSU bereiten Koalitionsverhandlungen mit SPD vor. Die beiden Parteivorsitzenden, Kanzlerin Angela Merkel und Horst Seehofer, hatten sich gut eine halbe Stunde zuvor zu Vorgespräch getroffen. Schon am Vormittag beriet die 15-köpfige Gruppe der CSU-Unterhändler in der CDU-Zentrale gesondert. Bei den Gesprächen dürfte es um den Fahrplan der Verhandlungen mit den Sozialdemokraten und die Aufstellung möglicher inhaltlicher Arbeitsgruppen gehen. Berlin - Die Verhandlungsteams von CDU und CSU sind in Berlin zusammengekommen, um in einer gemeinsamen Sitzung die Koalitionsverhandlungen mit der SPD vorzubereiten. (Politik, 23.01.2018 - 14:54) weiterlesen...

Bewegung in der Union? - Kauder deutet SPD Entgegenkommen bei Kassenpatienten an. Die eigene Partei erwartet weitere Zugeständnisse der anderen Seite. Die Sozialdemokraten gehen unter hohem Druck in die Koalitionsgespräche mit der Union. (Politik, 23.01.2018 - 12:46) weiterlesen...

Kauder signalisiert SPD Entgegenkommen bei Kassenpatienten. «Bei der Gesundheitsversorgung will natürlich auch die Union Verbesserungen», sagte Kauder den Zeitungen der Funke Mediengruppe. Zwar lehne er die SPD-Forderung nach Vereinheitlichung der Ärztehonorare ab. «Eine pauschale Angleichung der Ärztehonorare würde vermutlich fünf Milliarden Euro kosten». Gezielt als Anreiz für mehr Ärzte auf dem Land wären «höhere Honorare für die Behandlung von Kassenpatienten» aber «ein sinnvolles Instrument», so Kauder. Berlin - Mit Blick auf die anstehenden Koalitionsverhandlungen sendet Unionsfraktionschef Volker Kauder Kompromisssignale an die Sozialdemokraten. (Politik, 23.01.2018 - 12:30) weiterlesen...

Zahlen schnellen in die Höhe - SPD-Verbände registrieren nach Parteitag vermehrt Eintritte. In Bayern und Berlin schnellte die Zahl geradezu in die Höhe. Berlin - Nach dem knappen Parteitagsvotum für die Aufnahme von Koalitionsverhandlungen registriert die SPD in vielen Ländern vermehrt Eintritte neuer Mitglieder. (Politik, 23.01.2018 - 08:02) weiterlesen...

Bewegung in der Union? - Kauder signalisiert SPD Entgegenkommen bei Kassenpatienten. Doch nach dem Votum des SPD-Parteitags ist klar: Die SPD-Spitze erwartet Bewegung von der Union. Offiziell haben die Koalitionsverhandlungen noch nicht begonnen. (Politik, 23.01.2018 - 07:54) weiterlesen...

Nur Übergangslösung - «Shutdown» der US-Regierung beendet. Die Demokraten haben ihren Widerstand aufgegeben, im Gegenzug wollen die Republikaner offen über die Einwanderung verhandeln. Der Deal gefällt nicht jedem. Und der Druck für eine langfristige Lösung wächst. Nach 69 Stunden ist der Stillstand der US-Regierung beendet. (Politik, 23.01.2018 - 06:58) weiterlesen...