Notfälle, Kriminalität

Melbourne - Nach einem möglichen Terrorangriff in der Innenstadt von Melbourne ist auch der mutmaßliche Täter gestorben.

09.11.2018 - 11:20:06

Nun doch Terrorverdacht - Mutmaßlicher Täter von Melbourne tot. Dies bestätigte die Polizei der australischen Millionenmetropole. Der Mann war zuvor von der Polizei niedergeschossen worden.

  • Zwischenfall in Melbourne - Foto: James Ross/AAP

    Polizisten und Rettungskräfte sind in Melbourne im Einsatz. Foto: James Ross/AAP

  • Attacke in Melbourne - Foto: SUPPLIED TO AAP

    Das Standbild aus einem Video zeigt den Angreifer, der mitten in Melbourne mit einem Messer auf einen Polizisten losgeht. Foto: SUPPLIED TO AAP

  • Polizeieinsatz - Foto: James Ross/AAP

    Die Polizei ermittelt nun auch wegen Terrorverdachts. Foto: James Ross/AAP

Zwischenfall in Melbourne - Foto: James Ross/AAPAttacke in Melbourne - Foto: SUPPLIED TO AAPPolizeieinsatz - Foto: James Ross/AAP

Zuvor soll er mit einem Messer einen Passanten getötet und zwei weitere Menschen verletzt haben. Polizeichef Graham Ashton bestätigte, dass inzwischen auch wegen Terrorverdachts ermittelt werde.

Die Tat ereignete sich in einem Einkaufsviertel mitten im Stadtzentrum, in dem zahlreiche Passanten unterwegs waren. Der Angriff wurde von mehreren Augenzeugen auf Handy-Videos gefilmt.

Zu sehen ist, wie ein Mann in der Nähe eines brennenden Autos mit einem Messer auf mehrere Beamte in Uniform losgeht, bevor er niedergestreckt wird. Der mutmaßliche Täter wurde dann ins Krankenhaus gebracht, wo er starb.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Eines der Opfer ist ein Baby - Vier Tote bei mutmaßlicher Beziehungstat in Jena. Jetzt sind sie, das drei Wochen alte Baby, ihr neuer Freund und der Ehemann tot. Die Ermittler vermuten eine Beziehungstat. Eine 25-Jährige hat sich kurz vor Geburt des gemeinsamen Kindes von ihrem Mann getrennt. (Politik, 20.11.2018 - 16:56) weiterlesen...

Vier Tote bei mutmaßlicher Beziehungstat in Jena. Außerdem gab die Staatsanwaltschaft weitere Details zu der mutmaßlichen Beziehungstat bekannt: So handelt es sich bei dem getöteten drei Wochen alten Säugling um das leibliche Kind des mutmaßlichen Täters. Der 38-Jährige soll seine 25-jährige Ex-Partnerin und deren 43 Jahre alten neuen Freund umgebracht haben, wie ein Sprecher in Gera sagte. Danach soll der Mann das Baby und sich selbst getötet haben. Als mögliche Tatwaffe komme ein Messer in Frage. Jena - Nach dem Fund von vier Toten in einer Wohnung in Jena werden die Leichen in der Rechtsmedizin untersucht. (Politik, 20.11.2018 - 12:58) weiterlesen...

Messerangreifer verletzt Polizist in Brüssel. Anschließend wurde er selbst von einem anderen Beamten niedergeschossen. Beide Verletzte seien im Krankenhaus, aber nicht in Lebensgefahr, sagte eine Polizeisprecherin der Nachrichtenagentur Belga. Der Täter sei den Behörden nicht wegen terroristischer Taten bekannt, sondern wohl ein kürzlich entlassener Strafgefangener, sagte Innenminister Jan Jambon im belgischen Radio 1. Die Justiz eröffnete dennoch laut Belga ein Ermittlungsverfahren wegen Attentatsversuchs in einem terroristischen Zusammenhang. Brüssel - Im Zentrum von Brüssel hat ein Gewalttäter einen Polizisten mit einem Messer verletzt. (Politik, 20.11.2018 - 12:52) weiterlesen...

Polizist bei Messerattacke in Brüssel verletzt. Beide Verletzte seien im Krankenhaus, aber nicht in Lebensgefahr, sagte eine Polizeisprecherin der Nachrichtenagentur Belga. Medienberichte, wonach der Angreifer «Allahu Akbar» (Gott ist groß) gerufen haben soll, bestätigte die zuständige Polizeidirektion zunächst nicht. Der Mann führte seine Attacke den Angaben zufolge gegen 5.30 Uhr am Marché au Charbon (Kohlemarkt) aus, im touristischen Zentrum der belgischen Hauptstadt. Brüssel - Ein Gewalttäter hat im Zentrum von Brüssel einen Polizisten mit einem Messer verletzt, bevor er selbst von einem anderen Beamten niedergeschossen wurde. (Politik, 20.11.2018 - 09:18) weiterlesen...

Vier Tote in Wohnung in Jena - Beziehungsdrama nach Trennung?. Die vier Toten waren nach einem mutmaßlichen Beziehungsdrama gestern Nachmittag in einer Wohnung gefunden worden. Als Tatwaffe wird ein Messer vermutet. Ob sich die Tat bereits am Sonntag oder am Montag ereignete, konnten die Ermittler bislang nicht sagen. Jena - Hat ein Mann seine Ex-Partnerin, ihren neuen Freund, ein Baby und dann sich selbst getötet? Nach dem Fund von vier Toten in einer Wohnung in Jena wollen die Ermittler die Öffentlichkeit heute über den Fall informieren. (Politik, 20.11.2018 - 04:20) weiterlesen...

Vier Tote in Wohnung in Jena - wohl Beziehungsdrama. Laut Staatsanwaltschaft hat ein 38-Jähriger eine 25 Jahre alte Frau, mit der er zuvor zusammengelebt hatte, sowie deren neuen Lebensgefährten, ein drei Wochen altes Kind und schließlich sich selbst getötet. Als Tatwaffe wird ein Messer vermutet. Alle Beteiligten sind Deutsche. Ob sich die Tat gestern oder bereits am Sonntag ereignete, ist noch unklar. Die Ermittler wollen die Öffentlichkeit heute näher über den Fall informieren. Jena - Bei einem mutmaßlichen Beziehungsdrama in Jena sind vier Menschen ums Leben gekommen. (Politik, 20.11.2018 - 00:10) weiterlesen...