Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Gesundheit, Justiz

Mehrere Staatsrechtler halten die aktuellen Corona-Impfregeln für verfassungswidrig.

11.01.2021 - 20:43:54

Staatsrechtler halten Impfregeln per Verordnung für verfassungswidrig

"Die Vertreter des Verfassungsrechts sind sich einig, dass die Corona-Impfverordnung gegen das Grundgesetz verstößt", sagte die Staatsrechtlerin Anna Leisner-Egensperger von der Universität Jena der "Welt" (Dienstagausgabe). "Wir impfen derzeit auf Grundlage einer politischen Strategie."

Diese werde zwar von einer Mehrheit der Bevölkerung mitgetragen, "es fehlt ihr aber eine verfassungsgemäße Rechtsgrundlage". Leisner-Egensperger ist als Sachverständige am Mittwoch im Gesundheitsausschuss des Bundestags geladen. In ihrer Stellungnahme schreibt sie, dass es für die in der Verordnung festgelegte Reihenfolge bei den Impfungen keine verfassungskonforme Ermächtigungsgrundlage gebe. "Diese Vorschriften sind daher rechtswidrig und damit nichtig. Sie dürfen von den Behörden nicht angewendet werden und müssen von den Bürgern nicht beachtet werden." Der Staatsrechtler Thorsten Kingreen von der Universität Regensburg schreibt in seiner Stellungnahme zum derzeitigen Regelungskonzept: "Es ist verfassungswidrig und daher gerichtlich angreifbar." Die Bochumer Gesundheitsrechtlerin Andrea Kießling urteilt in ihrer Stellungnahme: "Es bedarf dringend eines Parlamentsgesetzes, das die Verteilungsziele in Form einer wertenden Grundentscheidung und die Impfkriterien in Form einer abstrakt gehaltenen Aufzählung von Personengruppen regelt und zur Festlegung der konkreten Impfreihenfolge durch eine Verordnung ermächtigt."

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Länder gegen Lockerungen Niedersachsen, Thüringen, Sachsen und Rheinland-Pfalz haben sich gegen Lockerungen der Corona-Maßnahmen ausgesprochen, auch wenn Wissenschaftler die Ansteckungsgefahr in manchen Bereichen für gering halten. (Politik, 23.01.2021 - 18:02) weiterlesen...

Grünen-Fraktionsvize verlangt Hartz-IV-Erhöhung für FFP2-Masken Die stellvertretende Vorsitzende der Grünen-Bundestagsfraktion, Maria Klein-Schmeink hat scharfe Kritik an der schleppenden Verteilung von FFP2-Masken für Risiko-Gruppen geäußert und eine Erhöhung der Hartz-IV-Sätze für die Zeit der Pandemie gefordert. (Politik, 23.01.2021 - 12:20) weiterlesen...

Zahl der Corona-Impfungen in Deutschland steigt auf 1,55 Millionen Die Zahl der erstmaligen Corona-Impfungen in Deutschland ist am Samstag auf 1.554.790 angestiegen. (Politik, 23.01.2021 - 11:28) weiterlesen...

Vodafone will mobile Daten gegen Corona einsetzen - darf aber nicht Der Chef von Vodafone-Deutschland, Hannes Ametsreiter, hat sich dafür ausgesprochen, künftig verstärkt Mobilfunkdaten zur Pandemiebekämpfung einzusetzen. (Politik, 23.01.2021 - 09:55) weiterlesen...

Neuer CDU-Chef Laschet hat keine langfristige Corona-Strategie Der neue CDU-Bundesvorsitzende und Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen, Armin Laschet, hat die Hoffnung auf ein langfristiges Konzept in der Coronapolitik gedämpft. (Politik, 23.01.2021 - 08:44) weiterlesen...

Vorwurf der versteckten Triage bei alten Covid-19-Patienten Die Grünen-Bundestagsabgeordnete Corinna Rüffer hegt den Verdacht, dass es in Deutschland bei der Behandlung von Corona-Erkrankten täglich massenhaft zu einer versteckten Triage-Situation kommt. (Politik, 23.01.2021 - 07:48) weiterlesen...