Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Parteien, Wahlen

Mehrere CDU-Landesverbände wollen die Parteiführung zwingen, den abgesagten Bundesparteitag für Januar einzuberufen.

28.10.2020 - 07:41:48

CDU-Landesverbände wollen Parteitag im Januar erzwingen

Die Verbände Baden-Württemberg, Hamburg und der niedersächsische Verband Braunschweig sowie mindestens zwei Ost-Landesverbände wollen einen entsprechenden Antrag stellen, berichtet die "Bild". Michael Sack, CDU-Chef von Mecklenburg-Vorpommern, sagte der Zeitung: "Die Entscheidung über den Parteivorsitz ist längst überfällig und muss jetzt wirklich zügig fallen - im Januar."

Damit ein solcher Parteitag zustande kommen kann, müssen sechs Landesverbände zustimmen. CDU-Vorsitzkandidat Norbert Röttgen sagte der "Bild", dass man eine Linie gefunden habe, dass man im Januar einen Parteitag machen werde. "Jetzt müssen wir einig sein, einen Plan finden, dass wir ganz zu Beginn des Jahres auch einen Vorsitzenden wählen."

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Infratest: Union lässt nach Wäre am kommenden Sonntag Bundestagswahl, dann würden 35 Prozent der Wahlberechtigten in Deutschland ihre Stimme der Union geben. (Politik, 03.12.2020 - 18:03) weiterlesen...

Grüne fordern CDU-Machtwort an Landesverband Sachsen-Anhalt Der Politische Bundesgeschäftsführer der Grünen, Michael Kellner, hat von der Bundes-CDU ein Machtwort an ihren Landesverband in Sachsen-Anhalt im existenziellen Streit der Kenia-Koalition um höhere Rundfunkgebühren gefordert. (Politik, 03.12.2020 - 08:07) weiterlesen...

Designierte Juso-Chefin: Die SPD hat sich insgesamt verändert Die designierte Juso-Chefin Jessica Rosenthal sieht eine grundsätzliche Veränderung bei der SPD und lobt Kanzlerkandidat Olaf Scholz. (Politik, 01.12.2020 - 21:19) weiterlesen...

Streit um Rundfunk-Gebühren bedroht SAH-Kenia-Koalition Der Politische Bundesgeschäftsführer der Grünen, Michael Kellner, hat das Ende der Koalition mit CDU und SPD in Sachsen-Anhalt in Aussicht gestellt, sollte die CDU-Landtagsfraktion der Gebührenerhöhung für den Öffentlich-Rechtlichen Rundfunk nicht zustimmen. (Politik, 01.12.2020 - 00:02) weiterlesen...

INSA: FDP überholt Linke Im aktuellen INSA-Meinungstrend für "Bild" (Dienstagausgabe) verliert die CDU/CSU (35,5 Prozent) einen halben Punkt, die FDP (7,5 Prozent) gewinnt einen halben Punkt hinzu. (Politik, 30.11.2020 - 21:52) weiterlesen...

Extremismus-Experte Funke: Meuthen will Partei spalten Extremismus-Experte Hajo Funke vermutet, dass AfD-Bundessprecher Jörg Meuthen beabsichtigt, die Partei zu spalten. (Politik, 30.11.2020 - 18:00) weiterlesen...