Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Gesundheit, Schwesig

Mecklenburg-Vorpommerns Regierungschefin Manuela Schwesig (SPD) hat im Vorfeld der Konferenz der Ministerpräsidenten mit Kanzlerin Angela Merkel (CDU) am Donnerstag davor gewarnt, alle Corona-Maßnahmen bundeseinheitlich regeln zu wollen.

25.08.2020 - 20:02:56

Schwesig gegen bundeseinheitliche Regelung aller Corona-Maßnahmen

"Große Themen müssen wir bundeseinheitlich regeln: Abstand, Maskenpflicht, gern auch Geldbußen oder einheitliche Regeln bei Großveranstaltungen", sagte Schwesig der "Bild". Aber Detailfragen sollten regional vor Ort entschieden werden.

"Denn die Infektionszahlen sind unterschiedlich. Insofern brauchen wir auch unterschiedliche Regeln." Hauptthema der Konferenz am Donnerstag müsse daher sein, "dass Deutschland sich bei den Fragen des internationalen Reiseverkehrs ein bisschen übernommen hat", so Schwesig weiter. Man habe jetzt vermehrt Reiserückkehrer aus Risikogebieten und dafür gebe es keine bundeseinheitlichen Teststrategien. Diese Fragen müssten "Frau Merkel und Herr Spahn jetzt gemeinsam mit den Ländern beantworten, damit das in Zukunft besser läuft", so die SPD-Politikerin. "Hier geht es um eine nationale Frage." Sie selbst habe der Bundesregierung bereits "vor Wochen" mitgeteilt, dass man einen einmaligen Test nach der Rückkehr nicht für ausreichend halte und deshalb "zu einem weiteren Test zwischen den fünften und siebten Tag nach der Rückkehr" rate, wie er in Mecklenburg-Vorpommern bereits notwendig sei, um aus der Quarantäne entlassen zu werden.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Lambrecht bei Immunitätsausweis skeptisch Bundesjustizministerin Christine Lambrecht (SPD) hat sich skeptisch zur Einführung eines Immunitätsausweises geäußert. (Politik, 18.09.2020 - 09:55) weiterlesen...

Grüne wollen stärkere soziale Absicherung von Frauen Die Grünen pochen als Lehre aus der Coronakrise auf eine bessere Bezahlung und stärkere soziale Absicherung von Frauen. (Politik, 18.09.2020 - 05:03) weiterlesen...

Umsatzeinbußen in Arztpraxen Niedergelassene Ärzte in Deutschland müssen in diesem Jahr mit Umsatzrückgängen rechnen. (Politik, 18.09.2020 - 00:03) weiterlesen...

Bundesliga in Corona-Zeiten - Getrübte Vorfreude: Saisoneröffnung in München ohne Fans. Erst bekommt der FC Bayern die Genehmigung für 7500 Zuschauer beim Eröffnungsspiel gegen Schalke 04, dann macht die Stadt einen Rückzieher wegen steigender Corona-Infektionen. Die Bundesbürger sind bei der Fan-Rückkehr ohnehin uneinig. So schnell kann es gehen. (Sport, 17.09.2020 - 16:32) weiterlesen...

Corona-Infektionszahlen - Bundesliga-Auftakt in München ohne Zuschauer. Davor wurde mit 7500 Fans in der Allianz Arena gerechnet. München - Wegen der gestiegenen Infektionszahlen in München dürfen beim Eröffnungsspiel der Fußball-Bundesliga zwischen dem FC Bayern und dem FC Schalke 04 nun doch keine Zuschauer dabei sein, entschied die Stadt München. (Sport, 17.09.2020 - 14:10) weiterlesen...

Bundesliga-Eröffnungsspiel in München doch ohne Zuschauer. Das entschied die Stadt München am Donnerstag mit Verweis auf die steigenden Corona-Infektionszahlen in der Landeshauptstadt. München - Beim Eröffnungsspiel der Fußball-Bundesliga zwischen dem FC Bayern und dem FC Schalke 04 dürfen am Freitagabend nun doch keine Zuschauer dabei sein. (Politik, 17.09.2020 - 14:00) weiterlesen...