Kriminalität, Bayern

Margetshöchheim - Unbekannte haben in den bayerischen Ortschaften Margetshöcheim und Zellingen bei Würzburg rund 220 Autos zerkratzt.

10.09.2017 - 12:54:06

Unbekannte zerkratzen rund 220 Autos in Bayern. «Der oder die Täter verkratzten mit einem spitzen Gegenstand den Lack», teilte die Polizei mit. Gestern meldeten sich etwa 130 Geschädigte bei den Beamten. Seitdem kamen rund 90 Anzeigen dazu. Den Gesamtschaden schätzten die Beamten auf einen unteren sechsstelligen Betrag. Zu den Tätern machten die Ermittler zunächst keine Angaben. Ein Zusammenhang mit einer Reihe von Sachbeschädigungen im Stadtgebiet Würzburg werde untersucht, hieß es.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Das Warten geht weiter - Fall Sophia: Ermittler erwarten keine rasche Identifizierung. rechnen die Ermittler nicht mit einer raschen Identifizierung der in Spanien gefundenen Leiche. Bayreuth - Im Fall der seit mehr als einer Woche vermissten Tramperin Sophia L. (Politik, 23.06.2018 - 11:42) weiterlesen...

Keine rasche Identifizierung im Fall Sophia erwartet. rechnen die Ermittler nicht mit einer raschen Identifizierung der in Spanien gefundenen Leiche. Gegenwärtig wird hier in Deutschland noch ein DNA-Profil der aus Amberg in Bayern stammenden jungen Frau erstellt. Das werde man dann zum Abgleich an die spanischen Behörden schicken, sagte ein Polizei-Sprecher der Deutschen Presse-Agentur. Mit einer Identifizierung jetzt am Wochenende rechne man nicht. Die Studentin wollte als Anhalterin von Leipzig nach Bayern fahren. Bayreuth - Im Fall der vermissten Tramperin Sophia L. (Politik, 23.06.2018 - 10:36) weiterlesen...

Ermittler vermuten Tatort im Fall Sophia L. in Oberfranken. ist möglicherweise in Oberfranken getötet worden. Laut der Oberstaatsanwaltschaft Bayreuth haben sich Hinweise auf einen möglichen Tatort in der Region verdichtet. Nach der Festnahme eines tatverdächtigen Lastwagenfahrers in Spanien wurden demzufolge auch die GPS-Daten seines ausgebrannten Lastwagens ausgewertet. Sie zeigen offenbar, dass die Frau in Oberfranken getötet wurde. Wo genau man den Tatort vermutet, blieb offen. Der festgenommene Lkw-Fahrer soll demnächst nach Deutschland gebracht werden. Bayreuth - Die seit mehr als einer Woche vermisste Tramperin Sophia L. (Politik, 22.06.2018 - 19:02) weiterlesen...

Leichenfund in Spanien - Ermittler vermuten Tatort im Fall Sophia L. in Oberfranken. Noch steht nicht fest, ob es sich um die vermisste Sophia L. aus Leipzig handelt. Dafür haben die Ermittler nun möglicherweise einen Tatort ausfindig gemacht - und der liegt in Bayern. Im Baskenland wird eine Frauenleiche gefunden. (Politik, 22.06.2018 - 18:00) weiterlesen...

Fall Sophia L.: Verdächtiger wird überstellt. wird der in Spanien festgenommene Verdächtige an die deutschen Behörden überstellt. Nach Informationen der dpa hat die zuständige Richterin in Madrid den 41-Jährigen vernommen und anschließend gegen ihn einen Haftbefehl erlassen. Die Guardia Civil hatte den verdächtigen Lastwagenfahrer in Andalusien gefasst. Er gilt als dringend verdächtig, die 28 Jahre alte Studentin aus Leipzig getötet zu haben. Die spanische Polizei hatte gestern eine Frauenleiche entdeckt, bei der es sich um die vermisste Tramperin handeln könnte. Madrid - Im Fall der vermissten Tramperin Sophia L. (Politik, 22.06.2018 - 16:08) weiterlesen...

Vermisste Tramperin - Bangen um Sophia L. - Frauenleiche in Spanien gefunden. aus Leipzig ist seit Tagen ungewiss. Im Norden Spaniens wird eine Frauenleiche gefunden. Das Schicksal der vermissten Tramperin Sophia L. (Politik, 22.06.2018 - 15:30) weiterlesen...