Unwetter, Notfälle

Manila - Heftiger Wind, starker Regen: Die Vorboten von Taifun «Mangkhut» haben den Norden der Philippinen getroffen.

14.09.2018 - 17:54:06

Schon Vorboten von «Mangkhut» treffen die Philippinen hart. In Teilen der Provinzen Cagayan und Isabela fiel der Strom aus, zahlreiche In- und Auslandsflüge wurden gestrichen. Der Schiffsverkehr wurde eingestellt. Mehr als 800 000 Bewohner der besonders betroffenen Küstenregion sind aufgerufen, Notunterkünfte aufzusuchen. Insgesamt sollen mindestens 5,2 Millionen Menschen von dem Sturm betroffen sein. Die Wetterbehörde warnt vor bis zu 14 Meter hohen Wellen auf dem Meer und Sturmfluten an der Küste.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Herbststurm «Fabienne» hinterlässt große Schäden. Feuerwehr und Technisches Hilfswerk waren gestern vielerorts im Dauereinsatz. Die Reisepläne Tausender wurden durcheinandergewirbelt. Von Sturmtief «Fabienne» waren Rheinland-Pfalz, Hessen, Thüringen, Sachsen, Baden-Württemberg und Bayern betroffen. Auf einem Campingplatz in Bayern erschlug ein umstürzender Baum eine 78 Jahre alte Frau. In Baden-Württemberg wurde ein Vierjähriger lebensgefährlich verletzt, als ein Baum auf das Auto kippte, in dem er saß. Berlin - Der erste schwere Sturm im kalendarischen Herbst hat große Schäden in Süd- und Mitteldeutschland verursacht. (Politik, 24.09.2018 - 14:08) weiterlesen...

Bahnverkehr normalisiert sich - Herbststurm «Fabienne» hinterlässt große Schäden. Eine Frau stirbt, ein Junge ist in Lebensgefahr. Bahn- und Flugverkehr kehren langsam zurück zur Normalität. Kaum hat der Herbst kalendarisch begonnen, zieht ein schwerer Sturm über Süd- und Mitteldeutschland. (Politik, 24.09.2018 - 14:06) weiterlesen...

Sturmtief - «Fabienne» fordert Todesopfer und verursacht große Schäden. Eine Frau stirbt, ein kleiner Junge schwebt in Lebensgefahr. Bahn- und Flugverkehr sind betroffen. Kaum hat der Herbst kalendarisch begonnen, zieht ein folgenreicher Sturm über Süd- und Mitteldeutschland. (Politik, 24.09.2018 - 08:22) weiterlesen...

«Fabienne» fordert Todesopfer - Frau von Baum erschlagen. Auf einem Campingplatz im Landkreis Bamberg stürzte ein Baum um und erschlug eine 78 Jahre alte Frau. Sie erlitt schwerste Verletzungen und starb noch an der Unfallstelle. Ein vierjähriger Junge ist in Baden-Württemberg von einem umstürzenden Baum lebensgefährlich verletzt worden. Eine Orkanböe kippte am Sonntagabend in Epfenbach im Rhein-Neckar-Kreis eine große Buche auf das Auto, in dem das Kind saß. Bamberg - Der erste schwerere Sturm im kalendarischen Herbst hat ein Todesopfer in Bayern gefordert. (Politik, 24.09.2018 - 07:42) weiterlesen...

Sturmtief fordert Todesopfer und verursacht große Schäden. Feuerwehr und Technisches Hilfswerk waren teils im Dauereinsatz. Auch die Reisepläne Tausender wurden durcheinandergewirbelt. Besonders betroffen vom Sturmtief «Fabienne» waren Teile Hessens, Thüringens sowie Regionen in Rheinland-Pfalz, Baden-Württemberg, Bayern und Sachsen. In Bayern wurde eine Frau von einem Baum erschlagen. In Baden-Württemberg wurde ein vierjähriger Junge lebensgefährlich verletzt. Berlin - Der erste schwere Herbststurm hat gestern ein Todesopfer gefordert und große Schäden in Süd- und Mitteldeutschland verursacht. (Politik, 24.09.2018 - 04:56) weiterlesen...

Unwetter Fabienne fordert erstes Todesopfer in Bayern Das Unwetter "Fabienne" hat ein erstes Todesopfer in Bayern gefordert. (Politik, 23.09.2018 - 22:31) weiterlesen...