Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Vulkane, Notfälle

Manila - Auf den Philippinen könnte ein Vulkan Hunderttausende Menschen in die Flucht treiben.

13.01.2020 - 05:52:05

Gefährlicher Vulkanausbruch auf den Philippinen. Aus dem nahe der Hauptstadt Manila gelegenen Vulkan Taal ergoss sich Lava. Das seismologische Institut Phivolcs warnte, der Vulkan sei weiter gefährlich aktiv. Am Flughafen von Manila wurde wegen des Ascheregens der Betrieb eingestellt. Mehr als 100 Flüge ins In- und Ausland wurden gestrichen. Die Behörden schätzten, dass mindestens 200 000 Menschen fliehen müssen, falls es schlimmer wird. Bereits 45 000 Menschen hatten sich schon in Sicherheit bringen müssen, darunter Touristen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Nach Vulkanausbruch auf Neuseeland jetzt offiziell 20 Tote. Wellington - Sechs Wochen nach dem tödlichen Vulkanausbruch in Neuseeland sind zwei Vermisste offiziell für tot erklärt worden. Dabei handelt es sich laut der Ermittler um einen örtlichen Reiseführer und einen australischen Teenager. 47 Menschen hatten am 9. Dezember White Island vor der Küste von Neuseelands Nordinsel besucht - dann kam es zur Katastrophe, der Vulkan brach aus. Bisher waren 20 Tote befürchtet worden, jetzt ist diese Zahl offiziell. Bei den Vermissten nahm man an, dass sie ins Meer gespült wurden. Nach Vulkanausbruch auf Neuseeland jetzt offiziell 20 Tote (Politik, 23.01.2020 - 09:12) weiterlesen...

Neuseeländischer Vulkan nach Ausbruch wieder aktiv. Wellington - Sechs Wochen nach dem tödlichen Vulkanausbruch in Neuseeland ist der Vulkan auf der Insel White Island wieder verstärkt aktiv. Lava und etwas Asche traten aus, wie Experten erklärten. Laut dem Geonet-Vulkanologen Craig Miller ist es aber sehr unwahrscheinlich, dass es in den nächsten vier Wochen zu explosiven Ausbrüchen kommt. 47 Menschen hatten am 9. Dezember die Insel vor der Ostküste von Neuseelands Nordinsel besucht - dann kam es zur Katastrophe. Der Vulkan brach aus. 20 Menschen starben. Neuseeländischer Vulkan nach Ausbruch wieder aktiv (Politik, 22.01.2020 - 05:48) weiterlesen...

Verkümmert Ein Mann inspiziert in seinem Garten kürzlich gekaufte Pflanzen, die durch den Ausbruch des Vulkans «Taal» in der philippinischen Provinz Batangas mit grauer Asche bedeckt sind. (Media, 19.01.2020 - 21:34) weiterlesen...

Weitere Dörfer geräumt - Philippinen: Mehr als 160.000 Menschen auf Flucht vor Vulkan. Wegen der Gefahr einer möglichen heftigen Explosion mussten weitere 20.000 Menschen ihre Häuser verlassen. Rund um einen Vulkan auf den Philippinen herrscht weiter Alarmstimmung. (Politik, 18.01.2020 - 15:36) weiterlesen...

160 000 Menschen auf Flucht vor philippinischem Vulkan. 20 000 weitere Menschen mussten ihre Häuser in der Gefahrenzone von 14 Kilometern rund um den Vulkan verlassen, wie die Behörden mitteilten. Etwa 140 000 Menschen hatten sich bereits zuvor aus der dicht besiedelten Gegend knapp 70 Kilometer südlich der Hauptstadt Manila in Sicherheit gebracht. Die Aktivität des Vulkans schien an der Oberfläche nachzulassen - dennoch warnten die Behörden, dass die Gefahr einer explosiven Eruption weiter bestehe. Manila - Angesichts einer möglichen heftigen Explosion des Vulkans Taal auf den Philippinen hat die Polizei weitere Dörfer geräumt. (Politik, 18.01.2020 - 12:54) weiterlesen...

Eingeascht Nach dem Ausbruch des Vulkans Taal bedeckt Vulkanasche ein eingestürztes Haus in der philippinischen Provinz Batangas. (Media, 18.01.2020 - 11:32) weiterlesen...