Konflikte, Medien

Managua - Die Journalisten-Organisation Reporter ohne Grenzen hat vor einem «allmählichen Aussterben» der Pressefreiheit in Nicaragua gewarnt.

06.12.2018 - 00:00:06

Reporter ohne Grenzen: Sorge um Pressefreiheit in Nicaragua. Die Organisation verurteile willkürliche Festnahmen sowie Gewalt, Morddrohungen und Spionage gegen Medienschaffende. Die Pressefreiheit werde von der autoritären Regierung unter Präsident Daniel Ortega schrittweise ausgelöscht. Nicaragua kommt seit April nicht zur Ruhe: Präsident Ortega wollte eine Sozialreform durchsetzen, die Bevölkerung protestierte erfolgreich dagegen. Seither demonstriert sie für seinen Rücktritt.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Journalist Six nach Inhaftierung in Venezuela wieder zurück. Bei seiner Ankunft auf dem Flughafen Berlin-Tegel wurde er von Familienmitgliedern, Freunden, Kollegen und AfD-Politikern in Empfang genommen. Six sagte zu anwesenden Medienvertretern, er stehe nach der Haft immer noch unter Schock. Der Bundesregierung warf er vor, ihn wegen seiner politischen Einstellung im Stich gelassen zu haben. Der Journalist hatte in der Vergangenheit unter anderem für die rechtskonservative Wochenzeitung «Junge Freiheit» geschrieben. Berlin - Nach viermonatiger Inhaftierung in Venezuela ist der Journalist Billy Six wieder zurück in Deutschland. (Politik, 18.03.2019 - 16:56) weiterlesen...

Nach vier Monaten - Deutscher Reporter Billy Six in Venezuela aus Haft entlassen. Jetzt ist er wieder frei. Doch der Fall des Reporters bleibt ein Politikum. Wegen Vorwürfen der Spionage und Rebellion saß der Journalist Billy Six im Geheimdienstgefängnis El Helicoide in Caracas ein. (Politik, 16.03.2019 - 12:34) weiterlesen...

Journalist in Afghanistan nach Angriff gestorben. Mehrere Männer hätten in der ostafghanischen Stadt Chost auf den Mann geschossen, teilte der Provinzgouverneur Mohammad Halim Fedaji mit. Der Reporter eines örtlichen Fernsehsenders sei kurz darauf im Krankenhaus gestorben. Demnach wurde zunächst niemand in Verbindung mit der Tat festgenommen. Gewalt gegen Medien ist in Afghanistan keine Seltenheit. Nach einem im Januar veröffentlichten Bericht der Internationalen Journalisten-Föderation wurden im vergangenen Jahr 16 Mitarbeiter von Medien in dem Land getötet. Kabul ? In Afghanistan haben Unbekannte einen Journalisten getötet. (Politik, 16.03.2019 - 10:56) weiterlesen...

Nach vier Monaten - Deutscher Reporter Billy Six aus Haft in Venezuela entlassen. Dem Journalisten wurden Spionage und Rebellion zur Last gelegt. In Deutschland geriet der Fall zum Politikum: Die Regierung erwehrte sich des Vorwurfs, nicht genug für Six zu tun. Billy Six saß im berüchtigten Geheimdienstgefängnis El Helicoide in Caracas ein. (Politik, 16.03.2019 - 08:06) weiterlesen...

Deutscher Reporter Billy Six aus Haft in Venezuela entlassen. Er müsse sich alle 15 Tage bei den Behörden melden und dürfe in den Medien nicht über seinen Fall sprechen, teilten die venezolanische Nichtregierungsorganisation Espacio Público und die Pressegewerkschaft SNTP mit. Der Journalist war Mitte November in Venezuela festgenommen worden. Er soll bei einer Rede von Staatschef Nicolás Maduro die Sicherheitsbegrenzung überschritten haben. Caracas - Nach viermonatiger Haft ist der deutsche Journalist Billy Six unter Auflagen auf freien Fuß gesetzt worden. (Politik, 16.03.2019 - 03:32) weiterlesen...

Eilmeldung - ZDF-Türkei-Korrespondent Brase erhält doch Arbeitserlaubnis Mainz - Der ZDF-Journalist Jörg Brase darf nun doch weiter aus der Türkei berichten, wie der Mainzer Sender am Dienstag auf seiner Internetseite zdf.de berichtete. (Politik, 13.03.2019 - 16:49) weiterlesen...