Brände, Notfälle

Malibu - Wegen der Waldbrände in Kalifornien wird die für ihre schicken Villen und Strände bekannte Küstenstadt Malibu zum Teil evakuiert.

09.11.2018 - 17:56:04

Waldbrände: Kalifornische Stadt Malibu teils evakuiert. Die Anweisung gelte für das gesamte Gebiet südlich der Autobahn 101 zwischen Ventura County und Malibu Canyon und umfasse auch Teile der Kleinstadt westlich von Los Angeles, wie die Stadt mitteilte. Medien berichteten von mindestens 15 abgebrannten Häusern im Gebiet Oak Park in Ventura County, nördlich der Autobahn. Anwohner wurden aufgefordert, für die Evakuierung Küstenstraßen zu nutzen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Mittlerweile 77 Tote bei Brandkatastrophe in Kalifornien. Das Feuer um den besonders stark betroffenen Ort Paradise ist mittlerweile zu 65 Prozent unter Kontrolle. Die Zahl der Vermissten sank von mehr als 1200 Menschen auf 993. Der Sheriff hatte die Menschen aufgerufen, sich zu melden, wenn sie in Sicherheit sind. Viele Menschen waren wegen ausgefallener Mobilfunknetze nicht zu erreichen gewesen. Das Feuer gilt schon als das tödlichste in der Geschichte Kaliforniens. Los Angeles - Die offizielle Zahl der Toten durch den Waldbrand im Norden Kaliforniens ist auf 77 Menschen gestiegen. (Politik, 19.11.2018 - 07:44) weiterlesen...

Noch 993 Menschen vermisst - Mittlerweile 77 Tote bei Brandkatastrophe in Kalifornien. Das Feuer gilt jetzt schon als das tödlichste und zerstörerischste in der Geschichte des Westküstenstaates. Verkohlte Ruinen, kahlgebrannte Landschaften, viele Tote, noch viel mehr Vermisste: Das Ausmaß der Brände in Kalifornien ist furchterregend. (Politik, 19.11.2018 - 07:34) weiterlesen...

Nach ICE-Brand: Schnellfahrstrecke Köln-Frankfurt frei. «Der Verkehr auf der Schnellfahrstrecke Köln - Rhein/Main ist heute Morgen planmäßig angelaufen», sagte ein Bahnsprecher. Am frühen Abend zog das Unternehmen eine positive Bilanz des ersten Tages. «Der Fahrplan läuft stabil.» Züge in beide Richtungen seien weitestgehend pünktlich oder nur wenige Minuten zu spät gewesen. Montabaur - Gut einen Monat nach einem heftigen ICE-Brand rollen die Züge auf der wichtigen Strecke zwischen Köln und Frankfurt/Main wieder auf beiden Gleisen. (Politik, 18.11.2018 - 19:24) weiterlesen...

Trump in Kalifornien. Trump ist wegen der Waldbrandkatastrophe nach Kalifornien gereist. Kinder mit Mundschutz stehen am Straßenrand und halten eine amerikanische Flagge, während die Autokolonne von US-Präsident Trump vorbeifährt. (Media, 18.11.2018 - 12:28) weiterlesen...

Fast 80 Tote nach Buschbränden in Kalifornien. Weit mehr als 1000 Menschen galten am Wochenende noch als vermisst. US-Präsident Trump besuchte am Samstag die Gegend um den am schwersten betroffenen Ort Paradise nördlich von Sacramento, dankte den Rettungskräften und sagte Kalifornien Unterstützung zu. Das «Camp Fire» rund um Paradise gilt schon jetzt als das tödlichste und zerstörerischste in der Geschichte des Westküstenstaates. Los Angeles - Bei den schweren Waldbränden im US-Bundesstaat Kalifornien ist die bestätigte Zahl der Toten auf fast 80 gestiegen. (Politik, 18.11.2018 - 11:52) weiterlesen...

Zahl der Toten bei Feuer in Kalifornien steigt auf 76. Rettungskräfte hätten fünf weitere Leichen gefunden, sagte der Sheriff von Butte County, Kory Honea. Die Zahl der Vermissten bezifferte er auf 1276 - das sind 265 mehr als am Vortag. Der Polizist sagte, der Anstieg komme daher, dass die Behörden nach wie vor Informationen auswerten. Er rief die Menschen dazu auf, sich zu melden, wenn sie in Sicherheit seien. Es sei vorgekommen, dass jemand doppelt auf der Liste gestanden habe. Paradise - Bei dem schweren Feuer im Norden von Kalifornien ist die Zahl der Todesopfer auf 76 gestiegen. (Politik, 18.11.2018 - 04:42) weiterlesen...