Explosionen, Notfälle

Magnitogorsk - Nach der schweren Gasexplosion in der russischen Stadt Magnitogorsk gibt es kaum noch Hoffnung auf Überlebende: Bis zum späten Abend haben Helfer nach Zivilschutz-Angaben in den Gebäudetrümmern 31 Tote geborgen, darunter mindestens zwei Kinder.

02.01.2019 - 21:18:06

Nach Gasexplosion kaum noch Hoffnung auf Überlebende. Das Schicksal von zehn Menschen sei noch ungewiss, teilte die Behörde mit. Allerdings sei die Suche sehr schwierig, berichteten Einsatzkräfte: Die Temperaturen liegen demnach bei rund minus 15 Grad Celsius, in der Nacht ist es noch kälter. Bei der Explosion am Montag war ein ganzer Aufgang eines zehnstöckigen Wohnblocks eingestürzt.

@ dpa.de