Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Extremismus, Kriminalität

Magdeburg - Im Prozess um den rechtsterroristischen Anschlag von Halle fordert die Bundesanwaltschaft die Höchststrafe für den Angeklagten Stephan Balliet.

18.11.2020 - 16:40:10

Bundesanwaltschaft fordert Höchststrafe im Prozess um Halle-Anschlag. In ihrem Plädoyer beantragte sie am Mittwoch eine lebenslange Freiheitsstrafe mit anschließender Sicherungsverwahrung sowie die Feststellung der besonderen Schwere der Schuld.

© dpa-infocom, dpa:201118-99-379942/1

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Zehn Beamte suspendiert - Neue Razzien nach rechtsextremen Chats bei Polizei. Am Dienstag rückten 160 Polizisten zu einer weiteren Razzia in den eigenen Reihen aus. Das Ausmaß der rechtsextremen Umtriebe bei der NRW-Polizei ist um eine Chat-Gruppe größer. (Politik, 24.11.2020 - 18:04) weiterlesen...

Oberlandesgericht Frankfurt - Gutachter: Mutmaßlicher Lübcke-Mörder ist schuldfähig. Die Gefahr schwerer Straftaten sieht er weiterhin. Was für ein Mensch ist der mutmaßliche Mörder des Kasseler Regierungspräsidenten Walter Lübcke? Auch der psychiatrische Gutacher erhielt nur wenig Einblicke in die Gefühlswelt des Angeklagten. (Politik, 19.11.2020 - 14:50) weiterlesen...

Prozess in Nürnberg - Angeklagter bestreitet rechte Terrorpläne. In der rechten Chatgruppe soll er sich über Pläne für einen Anschlag ausgetauscht haben. Diesen Vorwurf weist der 23-Jährige zurück. Es ist das erste Mal, dass in Deutschland ein mutmaßliches Mitglied der «Feuerkrieg Division» vor Gericht steht. (Politik, 19.11.2020 - 14:34) weiterlesen...

Oberlandesgericht Frankfurt - Sachverständiger: mutmaßlicher Lübcke-Mörder schuldfähig. An der geschilderten Abkehr des mutmaßlichen Mörders von seiner ausländerfeindlichen Gesinnung hat der Gutachter Zweifel. Das Gutachten eines Sachverständigen im Mordfall Lübcke geht davon aus, dass der Angeklagte weitere vergleichbare schwere Straftaten begehe, wenn er die Möglichkeit dazu habe. (Politik, 19.11.2020 - 14:30) weiterlesen...