Kriminalität, Kinder

Madrid - Die spanische Polizei hat einen landesweit tätigen Pädophilenring zerschlagen und im Rahmen einer groß angelegten Operation 40 Verdächtige festgenommen.

04.02.2018 - 12:12:05

40 Festnahmen - Spanische Polizei zerschlägt Pädophilenring

Sie sollen über das Internet entsprechendes Material ausgetauscht haben und spezielle Software verwendet haben, um den Zugriff der Sicherheitskräfte zu erschweren, hieß es am Samstag in einer Mitteilung. Der Inhalt des sichergestellten Materials sei «extrem schwerwiegend». Unter den Festgenommenen seien Lehrer, Ingenieure und Beamte ebenso wie Arbeitslose und Rentner, hieß es.

Die Verdächtigen wurden in 17 Provinzen gefasst, darunter Madrid, Barcelona, Alicante und Córdoba. Bei Dutzenden Hausdurchsuchungen beschlagnahmten Einsatzkräfte zahlreiche Laptops, mehr als 100 Festplatten, DVDs, Fotografien und Videos.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Kritik an Polizeieinsatz gegen Schulschwänzer. «Es stimmt: Die Regeln müssen eingehalten werden. Aber die Polizei einzuschalten ist doch etwas übertrieben», sagte der Vorsitzende des Bundeselternrats, Stephan Wassmuth. Zu Beginn der Pfingstferien hatte die Polizei an Flughäfen in Bayern rund 20 Familien erwischt, die ihre Kinder die Schule schwänzen ließen, um mit ihnen in den Urlaub zu fahren. Gegen die Eltern ist bei den zuständigen Landratsämtern Anzeige erstattet worden. München - Der Polizeieinsatz gegen Schulschwänzer zu Beginn der Pfingstferien in Bayern ist bei Eltern- und Lehrerverbänden auf Kritik gestoßen. (Politik, 22.05.2018 - 13:54) weiterlesen...

Mehr als 20 Anzeigen: Polizei entlarvt Schulschwänzer. Alleine in Nürnberg entlarvten Beamte in elf Fällen Eltern, die mit dem Nachwuchs lieber in den Urlaub flogen, statt die Kinder in den Unterricht zu schicken. Am Allgäu-Airport nahe Memmingen zählten Polizisten zehn Fälle, bei denen Kinder unentschuldigt der Schule fernblieben. Gegen die Eltern ist bei den zuständigen Landratsämtern Anzeige erstattet worden. München - Zu Beginn der Pfingstferien hat die Polizei an Flughäfen in Bayern rund 20 Familien erwischt, die ihre Kinder die Schule schwänzen ließen. (Politik, 21.05.2018 - 16:48) weiterlesen...

Eltern aus Kalifornien sollen zehn Kinder gefoltert haben. Sie seien zum Beispiel mit heißem Wasser verbrüht und mit einer Armbrust angeschossen worden, berichtet die «Washington Post». Außerdem seien sie mit simuliertem Ertränken gefoltert worden. Die etwa 30 Jahre alten Eltern kamen in Untersuchungshaft. Der Mann soll der Vater von acht der Kinder sein. Die Kinder sind zwischen vier Monaten und zwölf Jahren alt, meldet «Los Angeles Times». Das Haus der Familie soll voller Fäkalien, verfaultem Essen und Dreck gewesen sein. Fairfield - Eltern aus dem US-Bundesstaat Kalifornien sollen zehn in ihrem Haus lebende Kinder gefoltert haben. (Politik, 17.05.2018 - 15:52) weiterlesen...

Acht Jahre Haft für Soldaten wegen Kindesmissbrauchs. Zudem ordnete das Landgericht die Zahlung von 12 500 Euro Schmerzensgeld an das Kind an. Der Soldat hat gestanden, den Jungen im vergangenen Jahr zweimal vergewaltigt und dafür Geld gezahlt zu haben. Die Mutter des Jungen und der Stiefvater seien dabei gewesen. Es ist das zweite Urteil in dem Missbrauchsfall, der vor vier Monaten bekannt wurde. Weitere Prozesse folgen. Freiburg - Im deutschlandweit Aufsehen erregenden Fall eines vielfach missbrauchten Jungen im Raum Freiburg ist ein Bundeswehrsoldat zu acht Jahren Haft verurteilt worden. (Politik, 16.05.2018 - 16:50) weiterlesen...

Junge gegen Geld vergewaltigt - Acht Jahre Haft für Soldaten wegen Kindesmissbrauchs. Er hat gestanden, den Jungen zweimal vergewaltigt zu haben. Zweites Urteil im Missbrauchsfall bei Freiburg: Ein Soldat der Bundeswehr muss ins Gefängnis. (Politik, 16.05.2018 - 15:58) weiterlesen...

Junge gegen Geld vergewaltigt - Zweites Urteil im Missbrauchsfall Freiburg: acht Jahre Haft Freiburg - Im Aufsehen erregenden Fall des jahrelang missbrauchten Jungen im Raum Freiburg ist ein Bundeswehrsoldat zu acht Jahren Haft verurteilt worden. (Politik, 16.05.2018 - 15:46) weiterlesen...